weather-image
11°
Exten-Rinteln empfängt SV Alfeld II / Fragezeichen hinter Winter und Kortemeier

Mehr Disziplin der HSG-Hitzköpfe gefordert

Handball (mic). In der WSL-Oberliga empfangen die launischen Handballer der HSG Exten-Rinteln den aufstrebenden Tabellenvierten SV Alfeld II.

Nach der 26:27-Blamage beim Schlusslicht TV Garmissen/Ahstedt streben die Weserstädter vor heimischer Kulisse Wiedergutmachung an. "Ich habe diese bittere Niederlage noch nicht verdaut", meint der erkrankte HSG-Linksaußen Christian Winter (Magen- und Darmgrippe). Vor allem der undisziplinierte Auftritt einiger Spieler bereitet Winter Kopfzerbrechen. "Felix Kortemeier wird wahrscheinlich nachträglich gesperrt, weil er nach der Roten Karte noch von der Tribüne gemeckert hat! Wir haben die Probleme angesprochen. Die Mannschaft muss sich zusammenreißen und sich besser präsentieren", fordert Winter mehr Disziplin. Die Deppe-Sieben verspielte zuletzt einiges an Kredit bei den treuen Fans. Zudem trifft die HSG auf einen hoch motivierten und torgefährlichen Gegner. Gegen die treffsichere Oberliga-Reserve mit Nicky Schuboth und Andre Hüsken ist eine solide Deckungsarbeit erforderlich. "Das wird eine schwierige Sache! Allerdings hat Alfeld uns immer gut gelegen", ist Winter optimistisch. Das oberste Gebot für die HSG-Hitzköpfe heißt "Disziplin". "Bei dem humorlosen Schiedsrichtergespann Flasche/Zahn zählt jede Geste. Wir müssen nur den Mund halten", warnt Winter in weiser Voraussicht. Anwurf: Sonntag, 17.00 Uhr.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt