weather-image
35°
Landkreis will in Nienstädt und Sülbeck so schnell wie möglich Verbotsschilder aufstellen

"Mautverdrängte" zurück auf die Autobahn

Nienstädt (jl). Der Landkreis will die neue Beschilderung gegen Maut-Flüchtlinge auf der B 65 im Bereich Nienstädt/Sülbeck "so schnell wie möglich umsetzen". Das hat Kreisdezernentin Ursula Krahtz am Mittwochabend in einer vom Gemeinderat Nienstädt organisierten Bürgerversammlung zugesichert. Wenn die Schilder stehen, will die Polizei verstärkt Präsenz zeigen. Das hat Mathias Schröder, Leiter Einsatz bei der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg, zugesichert.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt