×
Noch Karten für Konzert in Ottenstein

Maurenbrecher: „No Go“ im Hahn

Ottenstein. Von „hohem Besuch“ zu sprechen, würde auf der „Hochebene“ ja bildhaft passen, aber um es nicht zu übertrieben klingen zu lassen, soll hier lieber nur von „höchst bekanntem“ Kulturbesuch die Rede sein. Manfred Maurenbrecher kommt am nächsten Sonntag, 23. März, ins Gasthaus Hahn nach Ottenstein. Mit „Musik und Worten aus den Sperrzonen des Alltags“ wird Maurenbrecher, der nun wahrhaft kein Unbekannter in der deutschen Kulturszene ist, sein neues Solo-Programm „No Go“ präsentieren. Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf in den Geschäftsstellen der Dewezet und im Gasthaus.

In „No Go“ geht es um eine ganze Menge: den Tod, die Bahn, das Geschwätz der Leute und um die Kunst an sich. „Er ist einer der interessantesten Songschreiber in deutscher Sprache und sein Werk lässt sich höchst unterschiedlich interpretieren“, urteilte einst der Tagesspiegel. Und weiter heißt es: „Die Art, wie scheinbar Nebensächliches zur quasimetaphysischen Erfahrung und Wesentliches in Nebensätzen abgehandelt wird – das sind Widerhaken, in denen sich Maurenbrechers wahre Meisterschaft zeigt. Der Mann haut in die Tasten und stapft leidenschaftlich mit dem Fuß.(...) Er ist schwer zu verorten und trifft trotzdem ins Schwarze. Seine Welt ist dunkel, verschroben, traurig, düster, tief. Aber auch viel schöner, leichter, witziger und interessanter als die bekannte.“

Aber genug der Lobhudelei. Lieber noch ein Blick in die Vita des Herrn Maurenbrecher. 1950 wurde er in Berlin geboren. 1970 gab es bereits die ersten Songs und ein Romanfragment; ab 1973 traute er sich dann auch auf die Bühne. 1982 wurde Maurenbrecher von Herwig Mitteregger (Spliff) eingeschleust in das Profi-Unterhaltungs-Labyrinth und veröffentlichte danach fünf Langspielplatten, ging auf mehrere Tourneen und schrieb Songtexte für Spliff, Veronika Fischer, Hermann van Veen und Renan Demirkan. Dass er 1991 den Deutschen Kleinkunstpreis erhielt, war nur die logische Folge seines Schaffens, das bis heute anhält.

„No Go“ – Manfred Maurenbrecher live im Gasthaus Hahn: Sonntag, 23. März, 20 Uhr, Gasthaus Hahn, Ottenstein. Tickets im Vorverkauf.ey

Schreibt Loblieder auf den Alltag, finstere Texte und wunderschöne Geschichten, die das Leben so mit sich bringt. Manfred Maurenbrecher ist in der (Klein)kunst- und Kulturszene Deutschlands im Grunde ein ganz Großer.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt