weather-image
Täter fliehen in schwarzem Golf / Sofort eingeleitete Fahndung der Polizei bislang erfolglos

Maskiertes Duo überfällt TAS-Tankstelle

Bad Münder (jhr). Die TAS-Tankstelle an der Langen Straße ist gestern am späten Nachmittag von zwei bislang unbekannten Tätern überfallen worden. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei blieb bis zum Redaktionsschluss erfolglos.

270_008_5592077_lkbm102_1906_003ueberfall.jpg

Nach den bisherigen Ermittlungen der zuständigen Beamten vom Fachkommissariat II der Polizeiinspektion in Hameln war um 17.10 Uhr ein dunkles Fahrzeug mit hoher Geschwindigkeit auf das Tankstellengelände gefahren. Zeugen berichteten, dass zwei Personen im Auto saßen. Der Beifahrer sei vermummt gewesen, aus dem Auto gesprungen und direkt in den Verkaufsraum der Tankstelle gestürmt. Dort habe er der Angestellten, einer 19-jährigen Frau aus Bad Münder, einen unbekannten Gegenstand vorgehalten, sie sofort hinter den Kassentresen gezerrt und gezwungen, die Kasse zu öffnen. Die Kassenlade samt Inhalt packte er in einen schwarzen Müllbeutel. Anschließend sei er wieder aus dem Verkaufsraum gelaufen und in das wartende Fluchtfahrzeug gesprungen, das dann in unbekannte Richtung schnell davongefahren sei.

Die junge Frau erlitt bei dem Überfall einen Schock. Im Verkaufsraum befand sich ebenfalls noch ein älterer Mann. Die Polizei leitete sofort ein Fahndung ein, gesucht wurde nach einem schwarzen VW-Golf. „Es handelt sich um ein älteres Modell, die Anfangsbuchstaben des Kennzeichens lauten „UN“ für Unna. Wir gehen davon aus, dass das Kennzeichen gestohlen wurde“, sagt Oberkommissar Jörg Schedlitzki, Sprecher der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden.

Bei dem maskierten Täter handelt es sich nach Zeugenaussagen um einen Mann, etwa 1,80 Meter groß. Bekleidet war er mit einer schwarzen Hose und einer schwarzen Jacke, ähnlich einer Lederjacke. Maskiert hatte er sich mit einer schwarzen Sturmhaube mit Sehschlitzen.

Die Polizei bittet um Hinweise auf die Täter oder das Fluchtfahrzeug unter 05042/93310 (Bad Münder) oder 05151/933222 (Hameln).

Die Polizei ermittelt wegen schweren Raubes – die Beamten gehen davon aus, dass es sich bei dem noch unbekannten Gegenstand um eine Stich- oder Schusswaffe handelt. Bereits im Februar des vergangenen Jahres war ein Raumüberfall auf die Tankstelle verübt worden.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt