weather-image
18°
Exten-Rinteln gegen SG Himstedt

Markus Rinke soll die Abwehr stabilisieren

Handball (mic). Nach den heftigen Pleiten mitüber 100 Gegentoren in den letzten drei Begegnungen stehen die Handballer der HSG Exten-Rinteln im Heimspiel gegen den Drittletzten SG Ost Himstedt/Bettrum am Scheideweg! Ein absolutes Kellerduell.

"Ich erwarte, dass die Mannschaft Charakter zeigt, kämpferisch alles gibt und endlich auch spielerisch wieder zulegt", fordert HSG-Vorsitzender Christian Winter Wiedergutmachung. "Das sind wir unseren Fans schuldig. Jeder Einzelne ist in der Pflicht", sagt Winter. Die angeschlagenen Weserstädter werden in Bestbesetzung auflaufen. Nach langer Verletzungspause feiert Markus Rinke sein Comeback. Der HSG-Hoffnungsträger soll die Abwehr stabilisieren und im Angriff für frischen Wind sorgen. Allerdings werden die griffigen Gäste die Punkte nicht kampflos an der Weser abgeben. Bereits im Hinspiel bereitete SG-Torjäger Kai Nötzel der Deppe-Sieben arge Probleme. Zudem ist Tobias Raygrotzki ein ständiger Unruheherd. Der Gegner ist nach zwei Siegen in Folge hochmotiviert. Die Weserstädter können sich auf ein hitzigesund hart umkämpftes Match einstellen. Die gesamte HSG-Mannschaft ist gefordert. Anwurf: Sonntag, 17 Uhr.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare