weather-image
24°

„Mariposa“ präsentieren Weltmusik am Deisterhang

BAD MÜNDER. Leise und emotionale Klänge gab es im Willis: „Mariposa“, eine noch junge Band, die sich erst im September des vergangenen Jahres gegründet hat, machte in Bad Münder am Deisterhang Station.

Die junge Band „Mariposa“ setzt sich aus Studenten aus Hannover und Hildesheim zusammen. Foto: rp

Aurelia Lampasiak (Violine), Studentin an der Musikhochschule Hannover, und ihre Mitstreiter Markus Korda (Akkordeon), Francesco Cascarano (Gitarre) sowie Eike Ernst (Percussion), allesamt Studierende am „Center for World Music“ der Universität Hildesheim, ließen mit ihrer Musik die große weite Welt durch die Kneipe im Wilhelm Gefeller Bildungszentrum der IGBCE ziehen.

Instrumentale Songs aus vielen latein-amerikanischen Ländern machten den Anfang. Musik aus Süd-Ost-Europa, vom Balkan, aus Armenien und Mazedonien vervollständigte das Repertoire. Sichtlich Freude hatten die Musikfreunde am eigenen Arrangement der Songs. Sie improvisierten mit ihren Instrumenten und inspirierten sich dabei gegenseitig. Dazu war viel Aufmerksamkeit erforderlich und es war ihnen kaum anzumerken, dass sie als „Mariposa“ erst wenige gemeinsame Auftritte vorweisen konnten.

Den Gästen hat es gefallen, man darf sich darauf freuen, wenn „Mariposa“ – Spanisch für Schmetterling – ihren nächsten Auftritt planen.rp

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare