weather-image
24°

Marga Copey als „Heldin des Alltags“ ausgezeichnet

BAD MÜNDER. Dienstagmorgen, kurz nach zehn Uhr: Kameras werden in der Wandelhalle aufgebaut und zwei Damen vom Radio beginnen, die Seniorengymnastik, die hier jede Woche stattfindet, für eine Image-Dokumentation zu filmen – so jedenfalls wurde es den Gymnastik-Teilnehmern und ihrer Leiterin, Marga Copey, erzählt.

Marga Copey (v.l.) wird von Katja Jacob vom Evangelischen Kirchenfunk interviewt. Vorgeschlagen hatte sie ihre Nachbarin Sabine Horst. Birke Schoepplenberg filmt die Überraschung. Foto: jli
lindermann

Autor

Johanna Lindermann Redakteurin zur Autorenseite

Während der Pause allerdings folgt die große Überraschung: Für ihr langjähriges Engagement in der Seniorengymnastik wird Copey vom Evangelischen Kirchenfunk Niedersachsen-Bremen als „Heldin des Alltags“ ausgezeichnet.

„Ich war ganz erstaunt“, sagt die Münderanerin, die in diesem Jahr ihren 90. Geburtstag feiert. Zwar habe sie gewusst, dass an diesem Tag fotografiert werden sollte, aber dass es dabei um sie ging, damit hätte sie nicht gerechnet. „Aber ich freue mich natürlich. Außerdem freut mich, dass so auch die Gymnastikgruppe herausgestellt wird.“

Seit dem Jahr 1999 leitet Copey die Seniorengymnastik bei der GeTour bereits – im Winter in der Wandelhalle, im Sommer an der Konzertmuschel. Unterstützt von Musik vom Kassettenrekorder macht sie dabei die Übungen für die ungefähr 10 bis 15 Senioren vor, die regelmäßig an ihrem Kurs teilnehmen. Vorher hatte sich Copey auch lange Jahre bei der Tuspo engagiert. „Da habe ich fast alle Abteilungen durch“, lacht sie.

Seit 1999 leitet die 89-Jährige die Seniorengymnastik. Foto: jli
  • Seit 1999 leitet die 89-Jährige die Seniorengymnastik. Foto: jli

Warum sie schon so lange im Sport aktiv ist? „Das ist wahrscheinlich mein Innerstes“, meint Copey. Wenn man schon so lange sportlich aktiv sei, könne man irgendwann einfach nicht mehr aufhören. Seit 1935 macht sie regelmäßig Sport, anfangs noch in ihrer Geburtsstadt Hannover, seit 1952 in Bad Münder. Ganze 55 Sportabzeichen hat sie in dieser Zeit erworben – ihr letztes im Alter von 80 Jahren.

„Und ich profitiere ja auch von der Gymnastik“, fügt sie hinzu. „Ich muss aufstehen und alles vorbereiten. Außerdem sagen die Teilnehmer immer, so lange ich das mache, so lange wollen sie auch dabeibleiben. Damit tut man ja auch etwas Gutes.“

Für die Auszeichnung vorgeschlagen hatte sie ihre Nachbarin Sabine Horst. „Ich habe den Aufruf im Radio gehört“, erzählt sie. Regelmäßig zeichnet der Sender „Antenne Niedersachsen“, für den der Evangelische Kirchenfunk den Beitrag aufgenommen hat, „Helden des Alltags“ aus, die sich ehrenamtlich für andere engagieren. Das passte, fand Horst und schlug Copey vor. „Ich finde es toll, was sie mit fast 90 noch leistet“, meint Horst.

Wann der Beitrag bei Antenne Niedersachsen ausgestrahlt wird, ist übrigens noch nicht bekannt. Gleichzeitig wird dann auch der kurze Film auf der Internetseite des Radiosenders zu sehen sein. Das Datum wird aber rechtzeitig in unserer Zeitung angekündigt.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare