weather-image
14°
A 2-Anschluss Richtung West gesperrt

Manchmal muss "Opa" rundum erneuert werden

Rehren (la). Seit gestern ist die Rehrener Autobahnauf- und -abfahrt in Fahrtrichtung Dortmund gesperrt. Die Anschlussstelle wird komplett saniert. Zugleich wurde auf der A 2 ein weiterer Baustellenabschnitt eingerichtet.

Die Rehrener Autobahnauf- und -abfahrt in Fahrtrichtung Dortmund

Auf 4,5 Kilometern Länge, von der Escher-Brücke bis zur Anschlussstelle Rehren, wird der Offenporige Asphalt (Opa) des Haupt- und Standstreifens erneuert. Der Verkehr wurde dazu auf die beiden Überholspuren verlegt. Rund um die Uhr wird an diesem Wochenende auf der Autobahn gearbeitet, damit die Anschlussstelle am Montagabend wieder freigegeben werden kann. Die Tank- und Rastanlage bleibt während der Baumaßnahme erreichbar. Der letzte Bauabschnitt des sechsstreifigen Ausbaus der Autobahn geht gut voran. "Dank der guten Witterung liegen wir voll im Zeitplan", sagte Eckhard Hofmeister von derörtlichen Bauüberwachung. Die Kreisstraßen 71 und 74, die für die Brückenbauarbeiten gesperrt werden mussten, sind seit einigen Tagen wieder freigegeben. "Bei der Brücke am Deckberger Pass wurde am Donnerstag das erste Widerlage betoniert", sagte Hofmeister. Im Bereich Westendorf würden gerade die beiden Widerlager der Brücke eingeschalt. Hier soll in der kommenden Woche betoniert werden. Beim Straßenbau laufen die Erd- und Abbrucharbeiten. Der Damm wird für den zusätzlichen Standstreifen verbreitert und parallel dazu laufen auf der Autobahn die Abbrucharbeiten. "Wir entfernen die bituminöse Fahrbahnschicht und die darunter liegende alte Reichsautobahn. Gleichzeitig wird an der Entwässerung gearbeitet", erläuterte Hofmeister. Bis November dieses Jahres soll die Baumaßnahme abgeschlossen sein.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare