weather-image
14°
Adrian de Vries-Symposium auf Schloss Bückeburg eröffnet / Hohe Bedeutung nicht nur für die Region

"Manche wissen gar nicht, was wir hier für Schätze haben"

Bückeburg (mig). Mit einem großen Bahnhof sind auf Schloss Bückeburg die Teilnehmer des "Adrian de Vries-Symposiums" begrüßt worden. Rund 100 internationale Fachleute tauschten sich drei Tage lang über neue Forschungserkenntnisse aus, den Auftakt machte Prof. Dr. Peter Johanek aus Münster mit einem Vortrag über "Residenzen und Grabdenkmale". "Wir hoffen auf ein Aha-Erlebnis; manche Schaumburger wissen gar nicht, was wir für Schätze hier haben", erläutert Sigmund Graf Adelmann eines der Tagungs-Ziele.

Die Macher und der Schirmherr: Dr. Dominik Frhr. von König (v.l.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt