weather-image
17°
Jahreswechsel in der Prince Rupert School: Böller sind verboten – aber ein bisschen wird trotzdem gefeiert

„Man merkt nicht, dass Silvester bevorsteht“

Rinteln. Es ist ruhig an diesem Tag vor Silvester in der Prince Rupert School. Die Büros der DRK-Mitarbeiter werden nicht belagert wie sonst, die Flure sind relativ leer, die Geräuschkulisse hält sich in Grenzen. Gut die Hälfte der 600 dort untergebrachten Flüchtlinge, schätzt DRK-Mitarbeiter Wissem Ben Larbin, haben sich über die Feiertage aufgemacht, um Verwandte zu besuchen. Und viele der Mitarbeiter haben Urlaub. Deutschkurse, Sportangebote, Kinderbetreuung finden erst wieder ab Montag statt. Bleiben immer noch rund 300 Flüchtlinge, die über die Feiertage in Rinteln sind. Unsere Zeitung hat mit einigen von ihnen gesprochen, um zu erfahren, wie sie Silvester verbringen.

270_008_7815649_ri_Sille_3112_6_.jpg


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt