weather-image
Projektgruppe soll Konzept entwickeln

Mahnmal-Idee: Gestaltung wieder völlig offen

Stadthagen (ssr). In geordnete Bahnen gelenkt werden soll die im Frühjahr von Hasso Neumann (Wölpinghausen) vorgetragene Idee eines Mahnmals für die Nazi-Opfer in Schaumburg. Der Stadthäger Rat wird am nächsten Montag aller Voraussicht nach beschließen, dass die Kreisstadt Standort dafür werden soll. Alles andere ist völlig offen - wie inhaltliches Konzept, Gestaltung, genaue Platzierung und Verknüpfung mit anderen Stätten. Eine 16-köpfige Projektgruppe unter Leitung der "Schaumburger Landschaft" wird vom Rat den Auftrag erhalten, ein Konzept zu entwickeln. Das soll in einem extrem offenen, gesellschaftlich breiten Diskussionsprozess entstehen.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt