×
„Zwielicht“: Show im Bürgergarten lässt Publikum staunen

Märchen, Mythen und Magie beim Spiel der Feuervögel

Feuer, Rauch, magische Fabelwesen: Zum Auftakt der Show des

Theaters Feuervogel mischen sich fantastische Gestalten mit einem urtümlichen Wagen den Weg durch das Publikum zur Bühne im Bürgergarten.

Hameln. Staunen, einfach nur staunen – über eine Welt voller Magie, Poesie, Rhythmus und Sinnlichkeit: Dicht an dicht steht das Publikum gestern Abend bei der Show des Theaters Feuervogel im Bürgergarten. Märchen, Mythen und Ursymbole vernetzen sich hier zu Traumbildern von gewaltiger Intensität.

Autor:

Karin Rohr

Gespenstisch: Eine Gestalt taucht an der Mauer der Marktkirche auf. Eine mystische Projektion mithilfe von Scheinwerfern und Figuren.

Fotos: Wal/nls

Feuer, Rauch, magische Fabelwesen: Zum Auftakt der Show des

Theaters Feuervogel mischen sich fantastische Gestalten mit einem urtümlichen Wagen den Weg durch das Publikum zur Bühne im Bürgergarten.

3 Bilder
Wie ein Wasserfall ergießen sich bunte Lichtkaskaden aus dem Glockenspiel des Hochzeitshauses bei der Altstadt-Illumination.

Hameln. Staunen, einfach nur staunen – über eine Welt voller Magie, Poesie, Rhythmus und Sinnlichkeit: Dicht an dicht steht das Publikum gestern Abend bei der Show des Theaters Feuervogel im Bürgergarten. Märchen, Mythen und Ursymbole vernetzen sich hier zu Traumbildern von gewaltiger Intensität. Fabelwesen in fantastischen Masken und Kostümen schweben, tanzen, stelzen und kriechen beim „Danse de Lumière“ über eine Bühne, deren flankierende Tuchbahnen in immer neue Farbspiele getaucht werden. Mit sphärischen, mystischen, psychedelischen Klängen wird eine feurige Show untermalt, die beim Theaterfestival „Zwielicht“ das magische Jubiläumsthema szenisch mit Bildern bedient, die sich in die Seele brennen.

Staunende Passanten auch in der Altstadt: Dort beginnen historische Fassaden in der Dunkelheit zu leben, tauchen Lichtfiguren auf, werden Ratten zu Schatten, ergießen sich farbige Lichtkaskaden wie ein Wasserfall aus dem Glockenspiel des Hochzeitshauses, verdichten sich Nebel und Illumination zu einem Labyrinth aus Licht und Düsternis. Studenten der Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur haben für dieses Fest der Sinne Hamelns geschichtsträchtigen Häusern neue Konturen gegeben, sie in magische Farben getaucht. „Unglaublich“: Das hört man in dieser Nacht, die für viele zum Tag wird, immer wieder. In der Altstadt und im Bürgergarten tummeln sich die Menschen. Heute und morgen geht’s zwielichtig weiter – mit Artistik, Varieté und vielem mehr.

Mehr Bilder und Berichte in unserer Montagausgabe.

Impressionen im Internet unter www.dewezet.de.

Direkt zum Video




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt