weather-image
30°
Objekt an Waldstraße noch nicht versteigert / Die Besitzer ziehen nach Florida

Luxusvilla: In Düsseldorf ab 2,5 Mio. - In Buchholz für ein Viertel zu haben...

Buchholz (sig). "Stünde das Anwesen in Düsseldorf, könnte man dafür problemlos bis zu zweieinhalb Millionen Euro ansetzen", erklärte Auktionator Uli Grothoff (Essen) Interessenten bei der Besichtigung des luxuriösen Anwesens an der Waldstraße. Wer es von innen gesehen hat, mag kaum glauben, dass das Haus am Rand von Buchholz steht, wo es zwar schmucke Häuser gibt, aber nichts annähernd Vergleichbares.

Der im Barock-Stil eingerichtete Wohnbereich lässt kaum Wünsche

Es war nicht zu erwarten, dass diese Villa im ersten Handstreich an den Mann gebracht wird. Immerhin beläuft sich das Mindestangebot auf 699 000 Euro zuzüglich der Auktionskosten. Diese Ausgabe, aber auch einen solchen Wohnkomfort, wie er in dem 1999 erbauten Objekt geboten wird, können sich normal Sterbliche nicht leisten. Schon der Eingangsbereich dokumentiert die ungewöhnlich großzügige Gestaltung eines Villa, die im Erdgeschoss fließende Übergänge hat und ohne Türen auskommt. Komfortküche, Ess- und Wohnbereich gehen ineinander über. Alle Flächen sind mit hellen amerikanischen Granitplatten ausgelegt, unter denen eine Fußbodenheizung verläuft. Zwei Stufen führen in den Licht durchfluteten, die volle Breite des Hauses umfassenden Wohnbereich mit direktem Zugang zur großen Freiterrasse. Das Mobiliar ist von barocken Üppigkeit. Hier hat ein Berliner Innenarchitekt seine Kreativität entfaltet. Es passt alles zueinander - bis hin zu den Teppichen und den prachtvollen Vorhängen. Eine freitragende Treppe führt in das zweite Stockwerk zu den Schlaf- und Kinderzimmern, einem Arbeitsraum und einem besonders luxuriös gestalteten Bad. Hier präsentiert sich alles in weißem Marmor, auch die über Stufen zu erreichende Wanne. Für die farbliche Ergänzung, speziell der Armaturen, sorgt ein Goldton. Über einen Teil der Freiterrasse wölbt sich ein geschwungener Balkon und gibt den Blick frei in einen hervorragend gepflegten Garten mit einem großen Sitzensemble und einem Gartenhaus, das im gleichen Baustil wie das Haupthaus und die Garagen aus Kalksandstein mit weißen Klinkern errichtet wurde. Die Eigentümer Silvia und Hans Mettbach haben die Versteigerung dieses Vorzeigeobjektes ansetzen lassen, weil sie zusammen mit ihren Kindern in Kürze nach Florida ziehen. Dort haben sie zunächst einmal Wohnraum angemietet. "Wir versprechen uns dort bessere berufliche Entwicklungsmöglichkeiten in der Baubranche als in Deutschland", verrieten sie. Obwohl die Mettbachs bereits in den nächsten Wochen Buchholz verlassen wollen, setzen sie sich bei der von ihnen veranlassten Versteigerung des praktisch neuwertigen Luxusobjektes nicht unter Druck. Recht wäre es ihnen offensichtlich, wenn jemand auch das gesamte Inventar übernehmen würde. Das würde den Umzug in die Staaten vereinfachen, "Wir kennen es, dass sich Schnäppchenjäger als Nachzügler melden, nachdem vorher kein verbindliches Angebot abgegeben wurde", sagt Auktionator Uli Grothoff. Jetzt kann natürlich noch das Bieterverfahren zum Zuge kommen, wenn sich zwei oder mehr Interessenten melden. Bis Ende Oktober soll auch das zum Abschluss kommen.

So sieht sie von außen aus: die Villa an der Waldstraße 4.
  • So sieht sie von außen aus: die Villa an der Waldstraße 4.
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare