weather-image
Eilser Rathaus-Team spielt - unerwartet - stark / Letzter Turnierplatz für den Samtgemeinderat

Luhdens Gemeinderat verteidigt den Goldpott

Luhden (sig). Die Spatzen pfeifen es von den Dächern, dass in Luhden das Boulefieber grassiert. Diese Begeisterung färbt auch auf die Kommunalpolitiker ab. In diesem Bereich sind sie in der Samtgemeinde Spitze. Bei dem Kräftevergleich zwischen den Gemeinderäten von Ahnsen, Bad Eilsen, Luhden, Heeßen und Buchholz sowie der Samtgemeindeverwaltung gab es bislang nur einen Turniersieger. Das war am vergangenen Freitag beim erneuten Aufeinandertreffen nicht anders.

Der Pokalverteidiger Luhden muss auch im kommenden Jahr das Turn

Auf den Plätzen hinter dem Spitzenreiter verschieben sich die Kräfteverhältnisse, aber das stört die Luhdener Kommunalpolitiker wenig. Am Ende sind sie der Gewinner. Allerdings war der Start in der Vorrunde holperig. Gegen Bad Eilsen I und gegen Ahnsen gab es jeweils nur knappe 4:3-Siege. Buchholz II hingegen wurde mit 9:3 in die Schranken gewiesen. Als die Luhdener Gemeinderäte die Verwaltung der Samtgemeinde mit 7:5 bezwangen, da ahnte noch keiner, dass man sich im Finale wieder sehen würde. In der Vorrunde war jedes Spiel bereits nach einer Viertelstunde oder nach dem neunten Punkt beendet. In der zweiten Gruppe trumpfte der Vorjahreszweite Bad Eilsen II wieder mit klaren Siegen stark auf. In seinem Schlepptau zog Buchholz I mit ins Halbfinale ein. Gegen die favorisierten Gastgeber gab es für die Buchholzer jedoch nichts zu holen. Die Niederlage fiel mit 5:13 deutlich aus. Mit demselben Ergebnis setzte sich die unerwartet starke Vertretung der Samtgemeinde-Verwaltung gegen Bad Eilsen II durch. Das Finale verlief spannend. Das Verwaltungsteam führte bereits mit 10:9, bevor die Luhdener den Spieß umdrehten und sich mit 13:10 den goldenen Wanderpokal sicherten. Zur Siegermannschaft gehören Bürgermeister Peter Zabold, sein Vize Hartmut Büscher, Torsten Engling und Bernd Gliese, der allerdings nur im ersten Spiel zur Verfügung stand. Zumindest schon in Reichweite war aber diesmal der Pokal für Samtgemeinde-Bürgermeister Bernd Schönemann, für Kämmerin Svenja Edler sowie Andreas Kunde und Kerstin Döhring. Im "kleinen Finale" um den dritten Platz drehte Buchholz I den Spieß um und revanchierte sich für die Vorrundenniederlage. Bad Eilsen II musste knapp mit 12:13 die Segel streichen. Gar nicht so recht in die "Pötte" kam der Samtgemeinderat. Er belegte bei diesem Turnier den allerletzten Platz. Pokale gab es für die drei ersten Teams. Lob für die Chefin des Luhdener Sport- und Kulturausschusses, Jutta Schmidt-Hausschildt, und Bürgermeister Zabold (Organisation) sowie für die Familie Thies für die Verpflegung.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt