weather-image
26°
Albträume, Schulprobleme, verunsicherte Persönlichkeiten: Gericht nimmt Schicksale Betroffener in den Blick

Lügder Missbrauchs-Opfer schildern ihre Angst

DETMOLD. Im Prozess zum Lügder Missbrauchsfall rückte am Donnerstag die große Angst mehrerer Opfer in den Fokus. Aus den vor dem Landgericht Detmold verlesenen Erklärungen von Opferanwälten, Psychologen und Betreuern spricht die Furcht der Kinder, dass die Angeklagten aus dem Gefängnis ausbrechen und ihnen etwas antun.

Spielzeug vor der teilweise im Frühjahr abgerissenen Parzelle auf dem Campingplatz: Hier erlebten die Kinder ihr Martyrium. Foto: dpa
Juliane Lehmann

Autor

Juliane Lehmann Reporterin zur Autorenseite


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt