×
Ungewöhnlicher Unfall auf der A 2 / Schwere Kopfverletzung eines Litauers lässt sich nicht erklären

Lkw-Fahrer läuft in Panik über die Autobahn

Bad Eilsen (kk/ots). Mit einem ominösen Verkehrsunfall auf der Autobahn 2 zwischen den Anschlussstellen Bad Eilsen und Veltheim musste sich die Autobahnpolizei am Sonnabendnachmittag befassen. Dabei wurde ein litauischer Lkw-Fahrer verletzt. Er war - möglicherweise unter Schock - auf d er Fahrbahn herumgelaufen und hatte mehrere Beinahe-Zusammenstöße verursacht.

Der Mann war mit einem Sattelzuges aus Litauen auf der Richtungsfahrbahn Dortmund unterwegs. Er bog nach rechts auf einen stillgelegten Parkplatz ab und hielt sein Fahrzeug an. Dabeiüberfuhr er ein Verkehrsschild. Aus bisher ungeklärten Gründen verließ er seinen Sattelzug und lief in Richtung Hauptfahrbahn. Zu diesem Zeitpunkt wies er bereits eine schwerere Kopfverletzung auf. Der Fahrer stürzte dann und blieb teils auf dem Seitenstreifen, teils auf dem rechten Fahrstreifen liegen. Mehrere Verkehrsteilnehmer hielten an und wollten helfen. Der Verletzte sprang aber plötzlich wieder auf und lief über alle drei Fahrstreifen in Richtung Mittelschutzplanke. Dabei kam es mehrfach zu Beinahe-Unfällen, erfasst wurde er aber nicht. Er kletterte über die Mittelschutzplanke und lief über die Richtungsfahrbahn Hannover. Dort geriet er beinahe unter die Zwillingsachseeines litauischen Sattelzuges. Schließlich gelang es den Zeugen und Ersthelfern, den Lkw-Fahrer festzuhalten und auf den Grünstreifen zwischen den Richtungsfahrbahnen zu bringen. Dort wurde er von Ersthelfern und später vom Notarzt behandelt. Weder die Ursache der Kopfverletzung noch die Gründe für das Überqueren der Fahrbahn konnte die Polizei bislang klären. Die Beamten ziehen eine Panikreaktion aufgrund eines körperlichen Gebrechens in Betracht. Die Kopfverletzung könne aber auch durch einen Sturz oder durch die Berührung mit einem weiteren unbekannten Fahrzeug zustande gekommen sein, heißt es in einer Pressemitteilung.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt