weather-image
12°

LIVETICKER: Landrat erschossen

Drama in Hameln: Landrat Rüdiger Butte wurde am Vormittag in seinem Büro im Kreishaus erschossen. Der Täter tötete sich anschließend selbst. Die Identität des 74-jährigen Schützen steht unterdessen fest.

Butte Schießerei_DAN_5466.jpg

Drama in Hameln: Landrat Rüdiger Butte wurde am Vormittag in seinem Büro im Kreishaus erschossen. Der Täter tötete sich anschließend selbst. Die Identität des 74-jährigen Schützen steht unterdessen fest. Überall herrscht Fassungslosigkeit.

+++LIVETICKER+++

Lesen Sie morgen in der Neuen Deister-Zeitung alles über die Hintergründe der Tat. Warum der mutmaßliche Täter Hans B. in seinem Heimatdorf vielen als Kauz galt und was seine Schützenbrüder über ihn sagen. Dass der Landkreis gegen ihn einen Bußgeld in Höhe von 1000 Euro verhängte, weil er sich weigerte, einen Zaun abzureißen. Und dass seine ehemalige Lebensgefährtin nach einem handgreiflichen Streit die Polizei rief. Hier finden Sie auch ein Video zur schrecklichen Tat.

17.04 Uhr: Zwei Leichenwagen sind um 15 Uhr am Hintereingang des Kreishauses vorgefahren, Bestatter transportieren die Toten zum Rechtsmedizinischen Institut der Medizinischen Hochschule Hannover.

16:48 Uhr: Dies ist der aktuelle Stand, den die Polizei ermittelt hat.

16.48 Uhr: Butte bot Hans B. einen Gesprächstermin an. Als dieser ihn in sein Büro bat, kam es hinter verschlossenen Türen zu einer körperlichen Auseinandersetzung in dessen Folge die Schüsse abgegeben wurden. Die kurz nach der Tat eintreffende Polizei und ein Notarzt konnten lediglich den Tod der beiden Männer feststellen. 

16.41 Uhr: Hans B. hatte in den vergangenen Tage bereits mehrfach im Sekretariat des Landrats um einen Termin gebeten. Am heutigen Morgen zwischen 8.15 Uhr und 8.30 Uhr dann der letzte Anruf: B. erkundigte sich, ob Rüdiger Butte vor Ort sei. Nach Zustimmung war das Telefonat beendet. Wenig später war Hans B. vor Ort.    

16.35 Uhr: Die Pistole besaß er illegal. Er sei bereits mehrfach durch gewalttäiges Verhalten auffällig geworden.

16.25 Uhr: Die Polizei berichtet, dass der Todesschütze bereits in den 1960er Jahren polizeilich in Erscheinung getreten ist. 1988 sei ihm der Waffenschein entzogen worden, ein Neuantrag für einen Jagdschein wurde 2009 abgelehnt.

16.19 Uhr: Die Pressekonferenz ist beendet. 

15.18 Uhr: Die Identität des Täters steht fest: Bei dem Mann, der am Vormittag Landrat Butte erschossen hat, handelt es sich nach Informationen der Neuen Deister-Zeitung um den 74-jährigen Hans B. aus dem münderschen Ortsteil Nienstedt. Spezialisten der Polizei beginnen in diesen Minuten mit der Durchsuchung seines Wohnhauses. B. ist alleinstehend, war seit mehr als 50 Jahren Mitglied des örtlichen Schützenvereins. Vor drei Jahren hatte der Rentner einen monatelangen Streit mit dem Landkreis wegen eines Maschendrahtzaunes.

14.49 Uhr: Nach Angaben der Bild-Zeitung meldete sich der Todesschütze um kurz nach 10 Uhr bei der Vorzimmerdame im Landratsbüro an und betrat das Zimmer nach Aufforderung. Sofort gab der 74-Jährige demnach mehrere gezielte Schüsse aus einem Revolver auf Butte ab. Laut Polizei sei der SPD-Politiker noch am Tatort gestorben.

13.28 Uhr: Gerüchteweise soll es sich bei dem Täter um einen Mann aus Bad Münder handeln. Nach Polizeiangaben soll die Sekretärin von Butte die Schüsse zuerst gehört haben.

13.25 Uhr: Auch Ministerpräsident Stephan Weil äußerte sich zu den Geschehnissen: „Ich bin tief betroffen über den Tod von Rüdiger Butte. Er war ein wunderbarer Mensch, immer freundlich, zugewandt und motivierend. Für seinen unermüdlichen Einsatz als langjähriger Direktor des Landeskriminalamtes Niedersachsen und seit 2005 als Landrat des Landkreises Hameln-Pyrmont werden wir ihm immer dankbar sein. Rüdiger Butte hat sich um die innere Sicherheit und die kommunale Selbstverwaltung in Niedersachsen große Verdienste erworben. Diese furchtbare Tat schockiert uns alle. Das Mitgefühl der ganzen Landesregierung sind bei seiner Frau und seiner Familie."

13.15 Uhr: Die Vorstellung im Hamelner Theater für heute Abend ist abgesagt. Das gab Oberbürgermeisterin Susanne Lippmann bekannt.

13.09 Uhr: Der Niedersächsische Innenminister Boris Pistorius, der Landrat Butte seit über 20 Jahren selbst gekannt hatte, sagt in einer Stellungnahme: "Ich bin fassungslos und erschüttert. Mir fehlen die Worte nach solch einer grausamen Tat. Rüdiger Butte war ein gradliniger, kompetenter und erfahrener Kommunalpolitiker sowie ein ausgewiesener Kriminalist und allzeit geschätzter Kollege in der Polizei. Ob als Leiter des Landeskriminalamtes oder als Landrat – er war immer mit Herz bei der Sache. Seine Lebensfreude war ansteckend, seine Zuverlässigkeit allzeit geschätzt. Er wird uns überall fehlen. Meine Gedanken sind insbesondere bei seiner Frau und der Familie."

13.00 Uhr: Um 16 Uhr findet eine gemeinsame Pressekonferenz vom Landkreis Hameln-Pyrmont und der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden im Gebäude der Polizeiinspektion statt.

12.57 Uhr: Bei dem Täter soll es sich um einen 74-jährigen Einwohner aus dem Landkreis Hameln-Pyrmont handeln. Der 63-jährige Landrat Rüdiger Butte wurde gegen 10.15 Uhr in seinem Büro erschossen. Anschließend nahm sich der Täter mit der Schusswaffe das Leben.

12.53 Uhr: Inzwischen sind zahlreiche Vertreter von Presse, Funk und Fernsehen am Tatort eingetroffen. Die Kriminaltechnik sucht im Gebäude nach Spuren, Polizisten bringen Zeugen zur Wache, befragen Kreismitarbeiter im Gebäude. Ein Ohrenzeuge sagte, er habe gegen 10 Uhr drei Schüsse gehört.

12.23 Uhr: Aus Anlass des tragischen Todes von Rüdiger Butte tritt Ministerpräsident Stephan Weil heute um 13 Uhr im Foyer der Staatskanzlei vor die Presse, um seiner Betroffenheit Ausdruck zu verleihen.

12.15 Uhr: Die Spurensicherung ist vor Ort, die Polizei hat eine Ermittlungsgruppe gebildet.

12.11 Uhr: Gerüchte, wonach es sich bei dem Täter um einen Waffenliebhaber gehandelt hat, dem von der Waffenbehörde des Landkreises Schusswaffen weggenommen wurden, bestätigte die Polizei nicht. "Davon weiß ich überhaupt nichts", sagte Oberkommissar Dirk Barnert.

12.09: Das Motiv ist noch unklar.

12.05 Uhr: Nach Aussage der Polizei war gegen 10 Uhr ein älterer Mann in Buttes Büro gekommen und hatte Schüsse abgefeuert. Nach der Tat richtete sich der Mörder selbst. Zum Motiv ist noch nichts bekannt.

11.58 Uhr: Springes Bürgermeister Jörg-Roger Hische äußerte sich zu dem Vorfall: "Ich bin bestürzt". 

11.56 Uhr: Zeugen berichten, dass vor halb elf Uhr Schüsse gefallen sind. Rettungs- und Notarztwagen stehen vor dem Gebäude. Es herrscht große Betroffenheit. Notfallseelsorger, Tatort-Teams und Kriminaltechnik sind vor wenigen Minuten eingetroffen. Die Polizei hat angekündigt, sie werde die Öffentlichkeit gegen 16 Uhr informieren.

11.23 Uhr: Nach NDZ-Informationen wurde Landrat Rüdiger Butte bei einer Schießerei im Hamelner Kreishaus getötet.


Rüdiger Butte (SPD) wurde 2005 als erster hauptamtlicher Landrat des Landkreises Hameln-Pyrmont mit 52,19 Prozent der Stimmen gewählt und 2011 mit 53,34 Prozent der Stimmen im Amt bestätigt. Rüdiger Butte hinterlässt eine Frau und zwei Kinder.

Butte Schießerei_DAN_5467.jpg
  • Foto: Dana
Landrat Rüdiger Butte
  • Landrat Rüdiger Butte (†63) ist am Freitagmorgen im Hamelner Kreishaus erschossen worden.
Hans B.
  • Hans B. im September 2009: Mit seiner Zündapp DB 200 ging er grüßend als vierter Starter in ein Oldtimer-Rennen, das der ADAC im Ostharz veranstaltet hat.
Spezialisten der Polizei durchsuchen das Wohnhaus von Hans B. im münderschen Ortsteil Nienstedt.
  • Spezialisten der Polizei durchsuchen das Wohnhaus von Hans B. im münderschen Ortsteil Nienstedt.
Butte Schießerei_DAN_5467.jpg
Landrat Rüdiger Butte
Hans B.
Spezialisten der Polizei durchsuchen das Wohnhaus von Hans B. im münderschen Ortsteil Nienstedt.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt