×
12 000 Fans feiern Udo Lindenberg in der ausverkauften TUI-Arena

Lindis galaktische Höhenflüge

Autor:

Lars Andersen

Hannover. Ein Flugzeug steuert auf die Erde zu und macht eine Punktlandung in der TUI-Arena. Udo-Doubles tänzeln aus der Flugzeugtür der „Panik1“ – der Kapitän schwebt zum Opener „Woddy Woddy Wodka“ in einem kleinen Space-Aufzug von der Hallendecke auf die Bühne. Dort wird er bereits von Lara-Croft-Doubles erwartet, die ihn zu seinen Musikern begleiten – die 150-minütige „Honky Tonky Show“ erlebt einen furiosen Auftakt.

Für den grandiosen Soundteppich zu Udo Lindenberg Songs sorgen an diesem Abend in Hannover die wohl zurzeit besten Live-Musiker Deutschlands – allen voran Panikorchester-Mitbegründer und Bassist Steffi Stephan, der bereits seit 1971 für Udo den Viersaiter zupft. Dazu gesellen sich unter anderem Jean-Jacques Kravetz (Klavier), Schlagzeuger Bertram Engel, die Gitarristen Hannes Bauer und Jörg Sander sowie Hendrik Schaper am Keyboard.

Auch die beiden Background- Sängerinnen Nathalie Dorra („Das Leben“) und Ina Bredehorn bei „Du knallst in mein Leben“ brillieren mit ihren grandiosen Stimmen, während die Bläsersektion vielen der Stücke den nötigen Drive verpasst. Ansonsten tänzelt, hopst und nuschelt sich „Die Nachtigall“ durch eine Setlist, die mehr als 30 Songs beinhaltet. Udo macht sein Ding – und das an diesem Abend ohne Gäste. In anderen Städten trat er zusammen mit Künstlern wie Clueso, Johannes Oerding oder „Tatort“-Kommissarin Maria Furtwängler auf.

2 Bilder
Der Panik-Rocker mit Saxofonist Noah Fischer.

Das Chaos nimmt seinen Lauf – Cellistinnen fliegen unter der Hallendecke, Putin und Trump kämpfen im Boxring, ein Schlauchboot mit einem Konfetti werfenden Gorilla zuckelt durch die Halle, Nonnen und Priester tanzen in knappen Kostümen über die Bühne – Aufblaspuppen und bunte Flamingos machen das Spektakel perfekt.

Der Kinderchor „Kids on Stage“ singt mit dem 73-jährigen Lindenberg die Friedenshymne „Wozu sind Kriege da?“ – Fotos von Plastikmüll in den Ozeanen machen zum Titel „Ratten“ auf die aktuelle Umweltkatastrophe aufmerksam.

Dann: Der „Sonderzug nach Pankow“ rollt ein, auf der „Andrea Doria“ ist weiterhin alles klar – in den Logen der TUI-Arena ebenfalls. Dort verfolgen unter anderem 96-Torhüter Ron-Robert Zieler sowie Altkanzler Gerhard Schröder mit seiner Frau das Geschehen auf der Bühne. Mit Klassikern wie „Candy Jane“ und „Reeperbahn“ rockt man sich zum Showdown. „Goodbye Sailor“ erklingt, bevor es für den Panik-Rocker zurück in die Galaxie geht – „Hinterm Horizont“ geht’s ja bekanntlich weiter. Udo will wiederkommen, denn „der Greis ist auch mit 73 Jahren immer noch heiß“.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt