weather-image
15°
Politiker: Schulstandort sichern / Außenstelle der Stadthäger IGS?

Lindhorst will mit im Boot sein

Samtgemeinde Lindhorst (jl). Was für eine Art Gesamtschule ist den Mitgliedern des Samtgemeinderates Lindhorst noch egal -Hauptsache der Schulstandort Lindhorst bleibt erhalten. Das ist der Tenor einer Debatte im Rat unter dem Stichwort Gesamtschule.

Am Ende haben die Politiker mit großer Mehrheit bekundet, dass das Schulzentrum an der Glück-Auf-Straße in ein kreisweites Konzept eingebunden gehört, das vom Landkreis erstellt werden soll. Mit demselben Tenor hatte bereits vor Wochen der Schulausschuss einen entsprechenden Antrag der CDU-Fraktion diskutiert. Tatsache sei, "dass es immer weniger Schüler, vor allem an der Hauptschule geben wird", betonte CDU-Fraktionschef Dietmar Hasemann. Wegen der "guten Infrastruktur" gelte es, den Schulstandort Lindhorst zu erhalten. Wünschenswert sei ein gutes Nachmittagsangebot. Es gelte angesichts der Anträge der anderen Schulstandorte, "mit im Boot zu sein". Die vordringliche Aufgabe sieht SPD-Fraktionschef Heinz-Dieter Lauenstein darin, "der Schule alle Entwicklungsmöglichkeiten offen zu halten". Ob Lindhorst eine Gesamtschule bekommt und, wenn ja, welche Form, darüber "wollen wir Schülern und Eltern keine falschen Hoffnungen machen", betonte Lauenstein. Günter Kasulke (Grüne) könnte sich Lindhorst auch als Außenstelle der Integrierten Gesamtschule in Stadthagen vorstellen.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare