×
Armin Müller-Stahl am 18. Oktober im Aegi

Lieder, die vor 40 Jahren entstanden

Die meisten Menschen kennen Armin Müller-Stahl als genialen Schauspieler in Hollywood-Streifen wie „Music Box – Die ganze Wahrheit“ und „Avalon“ oder bewunderten den Bundesverdienstkreuzträger in den TV-Filmen „Jakob der Lügner“ und „Die Manns – Ein Jahrhundertroman“.

Doch das inzwischen 80-jährige Multitalent entdeckte schon früh seine Liebe für die Musik, die Malerei und die Schriftstellerei. Der examinierte Musiklehrer begann seine Schauspielkarriere 1960 und wurde in der damaligen DDR ein gefeierter Charakterdarsteller.

1980 wurde Mueller-Stahls Ausreiseantrag nach West-Berlin genehmigt. In der Bundesrepublik konnte er bald wieder an die alten Erfolge anknüpfen, dennoch zog es ihn Ende der 80er-Jahre nach Amerika, wo er eine einzigartige Hollywood-Karriere hinlegte und unter anderem 1997 für seine Rolle als Pianist David Helfgott in „Shine – Der Weg ins Licht“ mit einer Oscar-Nominierung geehrt wurde.

Trotz seines Erfolgs auch in Hollywood kehrte er immer wieder nach Deutschland zurück. 2006 kündigte er seinen Abschied aus dem Filmgeschäft an, um sich vermehrt der Malerei, der Musik und der Förderung junger Künstler zu widmen.

Im Herbst 2010 wiederholte er als Sänger mit Günther Fischer, einem früheren Filmmusiker der DEFA, eine Aufnahme von Liedern, die er vor über vierzig Jahren in der DDR komponiert und im Fernsehen vorgetragen hatte.

Zusammen mit Günther Fischer und Tobias Morgenstern gibt Armin Müller-Stahl nun auf der Tour „Es gibt Tage...“ einen Teil seiner Geschichte preis. Es ist keine in Songs gehauene Autobiografie und erst recht nichts, was der Mime schon immer mal loswerden wollte.

„Es war ein Wunsch meiner Frau, die Lieder auch mal ins Leben zu bringen. Aber während der Produktion des Albums entdeckten wir, dass einige von ihnen immer noch aktuell sind“, sagt Müller-Stahl. Tickets für das außergewöhnliche Konzert am Dienstag, 18. Oktober, im Theater am Aegi.

Beginn: 20 Uhr Karten: NDZ 05041/78910




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt