weather-image
30°
6. Spieltag vom Hamelner Schachverein

Licht und Schatten

HAMELN. Am sechsten Spieltag gab es für den Hamelner Schachverein vier Mannschaftssiege und zwei Niederlagen. In der Oberliga hatten die Rattenfänger den Bundesligaabsteiger aus Hannover, Spieler vom Lister Turm, zu Gast. Die Hamelner verloren knapp mit 3,5:4,5. Gewonnen für Hameln hatten Wilfried Bode, Matthias Tonndorf und Adrian David. Remis spielte Kai Renner. Verloren hatten Lutz van Son, Dennis Schmidt, Dr. Frank Gerstmann und Gerhard Kaiser. Mit 5:7 Mannschaftspunkten liegt Hameln weiterhin im gesicherten Mittelfeld und muss noch einen der nächsten drei Wettkämpfe gewinnen, um sicher die Klasse zu halten. Nächstes Mal geht es gegen den SG Bremen an die Nordseeküste. In der Landesliga Süd hatte es die zweite Mannschaft des HSV mit dem Aufstiegsfavoriten aus Hildesheim zu tun. Zum Schluss waren es 2,5 Punkte für Hameln. Mannschaftsführer Oliver Barz und Leonid Tilin gewannen ihre Partien. Nur Peter Brunotte schaffte die Punkteteilung. Igor Belov, Felix Jacobi, Carsten Konczak und David Pietsch mussten aufgeben. Mit 4:8 Mannschaftspunkten ist die Zweite noch massiv abstiegsgefährdet. Auch der nächste Gegner der Tabellenführer, Hannover 96, scheint eine unlösbare Aufgabe zu werden. Aber gegen Rinteln und Wolfsburg sehen die Hamelner Chancen, zu gewinnen.PR

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare