×
Videorevue von Thomas Granzow / Hoffnungsvoller Ausblick auf das Sportjahr 2016

LG Weserbergland dankt den Sportlern

Hameln. In diesem Jahr haben die Leichtathleten der LG Weserbergland bei nationalen und internationalen Meisterschaften und Wettkämpfen wieder hervorragende Platzierungen und Leistungen erreicht, allerdings reichte es nicht zur Teilnahme an der deutschen Meisterschaft. Der Medienraum der Dewezet bot den Athleten und Gästen Raum für die Ehrung der Sportler.

Nach der Begrüßung durch Uwe Beerberg und einer Gedenkminute für den verstorbenen Vorsitzenden des TSC Fischbeck, Horst Jeske, ließ eine von Thomas Granzow und seiner Frau gestaltete Video-Präsentation eindrucksvoll die Bilder des Sportjahres Revue passieren.

Beim Stabhochsprung-Meeting vor der Hochzeitshausterrasse waren Natascha Lammers, Tami Vollerthun und Ola Hecht mit 2,20 Metern die drei Erstplatzierten und wurden von den Trainern Werner Scharf und Scherfose ausgezeichnet. Danach übernahmen ESV-Abteilungsleiterin Petra Majewski und Chef-Trainer Scharf die Auszeichnung der erfolgreichen Senioren Philip Priebe, Herbert Werner, Nils Benze und Karl Heinz Deiss.

Die gleiche Aufgabe übernahm Werner Scharf für Jana Look, Nina Giebel, Isabell Hartmann, Isabell Garling, Doreen Dehne und Sophie Zielonka sowie den Zehnkämpfer Patrick Scherfose. Gut in die Hallensaison kam Sprinter Etienne Diatta mit Erfolgen über 60 und 200 Meter, „leider verletzte er sich danach, konnte nicht zur DM und fiel auch für den Rest der Saison aus“, berichtete sein Trainer Uwe Beerberg. Für die jugendlichen Athletinnen Merle Homeier und Lena Buhlmann stellte deren Trainer Marko Lesczcynski die größten Erfolge heraus. Alle drei gehören dem Post SV Stadthagen an und sind zu Anfang des Jahres der LG Weserbergland beigetreten. Die Dritte im Bunde, Mara Zielonka, hatte, bedingt durch Abi-Vorbereitungen, nur an den Hallenmeisterschaften teilnehmen können. Seit August studiert sie in Louisville/Kentucky. Durch ihre sportlichen Leistungen hat sie in den USA ein Stipendium bekommen. Alle drei Trainer setzen in ihren Berichten und Ausblicken große Hoffnungen auf die Motivation der Sportler auch im nächsten Jahr, waren doch in diesem Jahr erstmalig, verletzungsbedingt, keine Frauen-, Jugend- und Männerstaffeln bei den deutschen Meisterschaften am Start. Mit den Worten: „Die Jahre mit den geraden Zahlen, also nun 2016, sind sportlich gesehen bei uns offenbar die erfolgreichsten“, blickte Marco Lesczcynski in die Zukunft. Ruth Leunig als stellvertretene Landrätin, Stadtbaurat Aden als Vertreter der Stadt Hameln überbrachten den Athleten ebenso wie Bürgermeister Andreas Grossmann aus Emmerthal, Marco Guss als stellvertretender Bürgermeister aus Hessisch Oldendorf und KSB-Vorsitzender Fred Hundertmark Grüße, Lob und Anerkennung. Auch den Trainern, Betreuern und Eltern aus den sechs Vereinen der LG Weserbergland, ESV Eintracht Hameln, MTV Coppenbrügge, TSC Fischbeck, TV Stadtoldendorf, Post SV Stadhagen und TSG Emmerthal wurde für die Unterstützung ihrer Kinder und Jugendlichen gedankt.

Gäste, Trainer und die geehrten Sportler der LG Weserbergland gemeinsam im Medienraum der Dewezet. pr

Top-Sprinter Etienne Diatta, beglückwünscht von Werner Scharf.

pr




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt