weather-image
13°
Vorlesewettbewerb an der Grundschule Im Petzer Feld / Janina Rüther vorn

Lese-Abenteuer: Mädchen greifen häufiger zum Buch als Jungen

Bückeburg (mig). "Mädchen lesen mehr als Jungen", ist das Fazit eines Vorlesewettbewerbs der Grundschule Im Petzer Feld. Zunächst wurde in den einzelnen Klassen gelesen. Sechs Mädchen und zwei Jungen standen schließlich in der Endrun de.

Gut gelesen: die acht Vorrundensieger der Grundschule Im Petzer

Die acht Besten mussten vor ihren Klassenkameraden und einer Jury lesen und waren entsprechend aufgeregt. "Das ist schon ganz schön spannend für die Kinder, hier öffentlich zu lesen", sagt Frank Suchland, der den Wettbewerb gemeinsam mit Waltraud Mühlheims organisiert hatte. "Wir wollen die Lesekompetenz der Kinder fördern; außerdem gefallen die vorgelesenen Bücher vielleicht dem ein oder anderen." "Warm machen" durften sich die Wettbewerbs-Teilnehmer mit einem mitgebrachten Buch; anschließend musste ein Fremdtext ("Die Tigerbande" von Manfred Mai) vorgetragen werden. Alle "Vorrunden-Sieger" (Ana Dine, Rebecca Krause, Mathilda Vogt, Manuel Vogt und Helena Sonnet) schlugen sich tapfer und bekamen vom Förderverein gestiftete Bücher. Die ersten Drei (1. Platz: Janina Rüther, zweiter Platz: Fabian Frischmuth, dritter Platz: Dori Mehmeti) wurden vom Contrapunkt-Verlag mit zwei Spürnasen-CDs und Gutscheinen für Spielzeug belohnt.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare