×

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom

HAMELN. Johannes Stolle, Schulleiter der Eugen-Reintjes-Schule übergab den Schülern der Fachoberschule Gestaltung und Technik ihre Fachhochschulreife.

„Es ist nicht das Ende des Lernens“, so die Elternvertreterin Angelika Gromes. Stolle gratulierte den Absolventen und dankte den Lehrkräften. Mit dem Song „Ein Hoch auf uns…“ stimmte er die Gäste und Schüler auf einen kurzweiligen Abschlussnachmittag ein. „Seht die Unsicherheit als Chance, setzt Euch Ziele“, so sein Appell. „Arbeit soll Freude machen und eine Sinnhaftigkeit ergeben. Wir haben mehr Gehirn im Kopf, als wir damit anfangen können.“ Rolf Keller, Mitglied des Schulausschusses, betonte, dass das vernetzte Denken immer mehr an Bedeutung gewinne. Kreishandwerksmeister Hauke Wilhelm Bente dankte für die intensive und einwandfrei funktionierende Zusammenarbeit mit der Schule und der Handwerkerschaft. Sein Lob an die Schüler: „Ihr habt Ausdauer, Leistungsbereitschaft und handwerkliches Geschick bewiesen, macht weiter so.“ Lernen ist wie Rudern gegen den Strom, sobald man aufhört, treibt man zurück. Dies chinesische Sprichwort gab Bente den Schülern mit auf den Weg und warb für den Handwerksberuf. Natalie Domke betonte, dass sie einen tollen Jahrgang in die Freiheit entlässt. Musikalisch begleitet wurde der Nachmittag durch die Band Fourrox mit Felix Behling (Gitarre, Gesang), Lasse Buchholz und Bastian Maas (keyboard).kke

3 Bilder
Kreishandwerksmeister Hauke Wilhelm Bente bei der Verabschiedung der Fachoberschüler der Eugen-Reintjes-Schule Hameln. FOTO: Karin kellerer



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt