weather-image
VfL Bad Nenndorf gegen HSG Laatzen

Leichte Fehler abstellen

Handball (hga). In der Frauen-Landesliga empfängt der VfL Bad Nenndorf die HSG Laatzen-Rethen. Die Gäste sind Tabellenvierter und zählen zu den stärksten Mannschaften der Liga. So droht dem VfL nach den beiden herben Niederlagen gegen den TuS Altwarmbüchen und dem MTV Rohrsen erneut Ungemach.

Es ist eine deutliche Steigerung im Abwehrverband vonnöten, 63 Gegentore in zwei Spielen sind einfach zu viel. "Die Abwehr war so schlecht nicht, sie muss besser entlastet werden", erklärt VfL-Trainerin Katrin Otte. Dabei wird wie immer die Zusammenstellung des Kaders eine Rolle spielen, wenn Otte auf alle Stammspielerinnen zugreifen kann, ist der VfL spielerisch immer in der Lage, den Gästen Paroli zu bieten. Dann muss nur noch der Angriff seine Chancenverwertung verbessern und ein Heimsieg rückt in greifbare Nähe. "Das wir nur 26 Tore in zwei Spielen werfen, war drastisch", räumt Otte dazu ein, der VfL-Angriff machte den Gegnern viele Tempogegenstöße durch leichte Fehler möglich. Anwurf: Sonntag, 15 Uhr (VfL-Dorado-Halle).



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt