×
Ada Doering und Lennart Granzow erhielten Pokal

Leichtathleten des Kreises geehrt

Weserbergland. Auch bei der diesjährigen Kinder- und Jugendehrung des Leichtathletik-Verbandes Hameln-Pyrmont im Vereinsheim des TuSpo Bad Münder war jeder Platz besetzt.

Der Vorsitzende Ekkehard Werner begrüßte mit Jugendwartin Sina Pohl die 64 zu ehrenden jungen Sportler sowie den Ehrenvorsitzenden Manfred Schäfer und die Vereinsvertreter aus sieben Vereinen, mit Trainern, Eltern und Betreuern. Besonders dankte Werner Andrea Pohl, der Abteilungsleiterin des gastgebenden Vereins TuSpo Bad Münder, für die Gastfreundschaft und die tolle Vorbereitung und Durchführung dieser Ehrung. Wie schon in den letzten Jahren hatte der ESV Eintracht Hameln, ganz zur Freude seiner Abteilungsleiterin Birgit Werner, mit 17 platzierten Kindern und Jugendlichen die Nase vorn. Die weitere Reihenfolge lautete: TSC Fischbeck (15), MTV Friesen Bakede (11), VfL Hameln (9), MTV Coppenbrügge (7), TuSpo Bad Münder (4) und TSG Emmerthal (1).

Ekkehard Werner ließ die herausragenden Erfolge und Leistungen der einzelnen Jahrgangsstufen in den Bereichen Laufen, Springen und Werfen, angefangen von den vierjährigen Kindern bis zu den 18-jährigen Jugendlichen, Revue passieren und Sina Pohl übergab an die Erst- bis Drittplatzierten Medaillen und Urkunden und das unter großem Beifall. Die vierjährige Jenny Emmermacher vom MTV Friesen Bakede ist immer noch die Jüngste im Kreis, ebenso wie der fünf Jahre alte Laurenz Lemke vom ESV Eintracht Hameln.

Die besten Ergebnisse in den Lauf-, Sprung- und Wurfdisziplinen bezogen auf ihr Lebensalter erreichten bei den Mädchen die elfjährige Ada Doering vom VfL Hameln vor Nicole Zang, ESV Eintracht Hameln und Nele Fasold vom VfL Hameln. Bester bei den Jungen war der 16-jährige Lennart Granzow von der TSG Emmerthal, der sich vor Moritz Rosen und Jakob Waldeck vom TSC Fischbeck platzierte. Doering und Granzow erhielten jeweils einen Pokal mit den besten Wünschen für die weitere sportliche Karriere.

2 Bilder
Jenny Emmermacher pr

Lob für ihre Platzierungen in den Landesbestenlisten erhielten Katrin Scherer, Pia Doering und Ariane Rehse vom VfL Hameln sowie Laura-Sophie Kruse vom ESV Hameln, die ebenso wie Pia Doering gute Platzierungen bei Bezirks- und Landesmeisterschaften aufzuweisen hatte.

Platzieren konnten sich bei den Jungen Vincenz Rodemann und Tobias Emmermacher vom MTV Friesen Bakede aber auch Yannik Strunk vom TSC Fischbeck. Auf erstaunliche sechs vordere Plätze in den Bestenlisten brachte es Lennart Granzow, der auch bei Landes-, Norddeutschen- und Deutschen Meisterschaften für seinen Verein und die LG Weserbergland sehr erfolgreich war.

Mit der Bitte: „Lasst Euch zu Kampfrichtern ausbilden, damit die Leistungen unserer Kinder messbar bleiben“, wandte sich der Vorsitzende Ekkehard Werner abschließend an die Eltern und das Umfeld der jungen Leichtathleten.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt