weather-image
30°
Eimbeckhäsuer Grundschüler präsentieren Projektwochen-Ergebnisse

„Leicht und frei“ in die Ferien

Eimbeckhausen (st). Indianer, Hexen, Hasen oder Hunde – in der Grundschule Eimbeckhausen haben sich am Freitagmorgen allerlei bunte bis finstere Gestalten getummelt. Lärmend tobten sie durch die Pausenhalle, spielten Theater in den Klassenräumen oder verkrochen sich in ihr Tipi. Alle waren bester Stimmung – auch die Eltern und Verwandten, die zur Präsentation der Projektwochen-Ergebnisse in die Schule gekommen waren.

Die Indianer sind los an der Eimbeckhäuser Grundschule.

Die Tage zuvor hatten die Kleinen eifrig gebastelt, geprobt, geschrieben und gemalt. In ihren jeweiligen Gruppen – ab Klasse zwei klassenübergreifend – widmeten sich die Schüler mit ihrem Projektleiter intensiv einem Thema. Alle Themen gruppierten sich in diesem Jahr „Rund ums Buch“. Die Schüler ans Lesen heranführen, ihnen den Spaß am geschriebenen Wort vermitteln – das war das Ziel des Lehrerkollegiums um Schulleiterin Barbara Schnabel. Und das Ziel scheinen die Pädagogen erreicht zu haben. Einige Schüler sind beim Bilderbuch-Projekt selbst zu Autoren und Illustratoren geworden und haben ihrer Fantasie freien Lauf gelassen.

Andere haben fantastische Welten aus Büchern nachgebaut oder Geschichten in kleinen Theateraufführungen nachgespielt. Sehr beliebt bei Grundschülern waren die Helden aus den Geschichten Astrid Lindgrens, besonders Pipi Langstrumpf.

„Die Kinder haben die besondere Atmosphäre der Projektwoche genossen“, so Schnabel. „Leicht und frei“ sei diese gewesen. „Die tollen Ergebnisse sind ohne Druck und gut gelaunt entstanden.“ Und jetzt geht es erst einmal in die Ferien.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare