×

Leiche eines 54-Jährigen im Hamelner Bürgergarten gefunden

HAMELN. Am Samstagmorgen ist im Bürgergarten die Leiche eines 54-jährigen Hamelners gefunden worden. Die Polizei rückte mit mehreren Streifenwagen aus. Vor Ort wurde der Bereich abgesperrt und die Ermittlungen aufgenommen. Vorübergehend wurde der Bürgergarten für die Öffentlichkeit komplett geschlossen.

Maximilian Wehner 2

Autor

Maximilian Wehner Reporter / Producer zur Autorenseite

Nach Informationen der Polizei wurde die Leiche am Morgen in einem kleinen runden Springbrunnen, der mit Wasser gefüllt war, am Eingang des Bürgergartens zur Touristen-Information in Sichtweite des Toiletten-Häuschens gefunden. Zwei Passanten, die sich dort aufhielten, haben laut Polizeiinformationen den 54-jährigen Mann aus Hameln gegen 8.30 Uhr am Springbrunnen liegen sehen und umgehend den Notruf gewählt.

Mehrere Streifenwagen der Polizei und die Feuerwehr machten sich auf den Weg in den Bürgergarten. Der Fundort wurde weiträumig abgesperrt. Der Bereich um den Springbrunnen herum wurde mit einem Zelt und einem Sichtschutz versehen. Wenig später, gegen 10 Uhr, wurde der gesamte Bürgergarten für die Öffentlichkeit geschlossen. Polizeibeamte des Tatort-Teams nahmen die Ermittlungen vor Ort auf. Die Todesursache ist bisher unbekannt. Wie Polizeihauptkommissar Guido Krosta gegenüber der Dewezet angab, gebe es allerdings keine konkreten Hinweise auf ein Gewaltverbrechen. „Es wird in alle Richtungen ermittelt.“ Dazu wurde der Leichnam zunächst auch beschlagnahmt. Alle notwendigen Ermittlungen wurden am Samstag vor Ort getätigt, heißt es von der Polizei. Daher gebe es am Wochenende keine weiteren Ermittlungen. Diese werden laut Polizei erst wieder am Montag starten. Dann soll auch der Leichnam obduziert werden.

Wie lange der Leichnam des 54-jährigen Hamelners bereits im Bürgergarten lag, konnte die Polizei nicht sagen. Augenscheinlich bestehe der Verdacht, dass die Leiche zum Zeitpunkt des Auffindens bereits seit mehreren Stunden im Bürgergarten lag – vielleicht sogar über Nacht.

3 Bilder
Der Leichenfundort im Bürgergarten. Foto: MW

An der nicht weit vom Leichenfundort entfernten Bushaltestelle „Bürgergarten“ wurden vermutlich persönliche Gegenstände des Toten gefunden, teilte die Polizei auf Nachfrage mit. Auch dieser Bereich wurde durch Flatterbänder abgesperrt. Dort standen zwei Taschen, gefüllt unter anderem mit einer Decke.

Informationen, nachdem es sich bei dem Toten um einen Obdachlosen gehandelt haben soll, konnte die Polizei gegenüber unserer Zeitung nicht bestätigen. Die Taschen, die an der Bushaltestelle gefunden worden sind und nach Polizeiinformationen vermutlich dem Toten gehörten, könnten aber darauf hindeuten. Informationen, dass der Tote selbst einen Schlüssel zum Bürgergarten hatte und so in der Nacht in den Bürgergarten gelangen konnte, konnte die Polizei auf Nachfrage ebenfalls nicht bestätigen.

Der Bürgergarten blieb für rund drei Stunden für die Öffentlichkeit gesperrt. Erst gegen 13 Uhr – nachdem alle Ermittlungen durchgeführt worden waren – konnte dieser wieder für die Allgemeinheit geöffnet werden.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt