weather-image
Jugendstilfestival Bad Nauheim vom 6. bis 8. September

Lebensart von anno dazumal

Bad Nauheim. Geschwungene und florale Konturen, üppige Dekorationen und farbenfrohe Ornamente – der „Jugendstil“ machte sich um 1900 auf in eine neue Zeit. Weg von den traditionellen Formen des Historismus, hinein in die Moderne, transportierte er ein neues Lebensgefühl. Von Art nouveau sprachen die Franzosen, von Modern Style die Engländer, vom Sezessionsstil die Österreicher und vom Stile Floreale oder Liberty die Italiener. Beim Jugendstilfestival in Bad Nauheim wird der neue Stil von damals lebendig. Vom 6. bis 8. September zeigt das „Weltbad der Belle Epoque“, wie Architektur, Kunsthandwerk, Musik, Literatur und Mode aussahen.

270_008_6537087_rei104_1708_Aufmacher.jpg

Der Sprudelhof, das Wahrzeichen Bad Nauheims, und die Trinkkuranlage bilden das größte geschlossene Jugendstil-Ensemble in Europa. Während des Festivals öffnen sich die Türen der historischen Kureinrichtungen für den Blick hinter die Kulissen. Hier trafen sich die gekrönten Häupter Europas, badeten im Fürstenbad, ruhten in den herrlichen Innenhöfen und tranken das saure Heilwasser.

Im Jugendstil sollten Architektur, Kunsthandwerk und Kunst zu einem Gesamtkunstwerk verschmelzen und mit dekorativer Schönheit glänzen. Bad Nauheim gibt dafür ein einzigartiges Zeugnis: an Fassaden, in den Räumen, den Innenhöfen, bei den Möbeln, den Buntglasfenstern, sogar in den Zellen der Badehäuser. Berühmte Besucher des Heilbads wie Kaiserin Auguste Viktoria oder die unsterbliche „Sisi“ nehmen bei den Erlebnisführungen die Festivalbesucher mit auf die Zeitreise, weihen sie in die ästhetischen Details ein und erzählen kurzweilige Anekdoten über Kurgäste wie Erich Kästner oder Scheich Saud ibn Abd al-Aziz.

Auch in modischer Hinsicht ist das Festival eine Augenweide. Kinder in Matrosenkleidern springen umher, Gentlemen mit Frack und Zylinder machen Damen in langen Kleidern mit schmaler Silhouette und aufsehenerregenden Hüten artige Komplimente. Handgefertigte Hüte gibt es auch beim Verleih vor Ort oder in der „Frisierstube“ eine stilechte Frisur. Zudem zeigen Modenschauen zahlreiche zeitgenössische Kreationen. Geradezu spektakulär sind wagemutige Herren, die auf Hochrädern die Wege im Kurpark kreuzen und geschickt den Pferdedroschken ausweichen.

270_008_6537115_rei105_1708_Bad_Nauheim2.jpg
  • Jugend-Spiele: Auch die Jugend zeigt sich wie anno dazumal.

Das ehemalige Inhalatorium, die heutige Stadtbücherei, zeigt Bücherschätze aus der vorletzten Jahrhundertwende, und im Badehaus 3 ist die Plakatkunst des Jugendstils zu sehen, die mit neuen Techniken eine Blüte erfuhr. Wer sich etwas Besonderes gönnen möchte, erholt sich wie seinerzeit Sisi, Kaiserin Auguste Viktoria und Zarin Alexandra Feodorowna in den historischen Badehäusern und steigt in eine Wanne aus Moaholz mit wohlig warmem Solewasser.

8. Jugendstilfestival Bad Nauheim: 6. bis 8. September, Programm und weitere Informationen im Internet unter www.jugenstilfestival.de



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt