×
Veranstalterändern die Öffnungszeiten

Lauenauer Eishalle: Start am 7. November

Lauenau (nah). Die Lauenauer Eissporthalle geht mit fast unveränderten Voraussetzungen in ihre fünfte Saison: Schlittschuhvergnügen auf 900 Quadratmetern unter sicherem Hallendach, gleich bleibende Preise und mehr terminliche Möglichkeiten für das Eisstockschießen haben die Betreiber aus der "Lauenauer Runde" bereits versprochen. Geringfügig ändern werden sich allenfalls einige Öffnungszeiten. Den Auftakt markiert eine Eisrevue am Freitag, 7. November, um 18 Uhr. Die Saison dauert bis zum 22. Februar.

Soeben hat der Vorsitzende der "Lauenauer Runde", Heyno Garbe, die letzten wichtigen Entscheidungen verbuchen können. Die "Agentur für Arbeit" vermittelt sechs Langzeitarbeitslose. Zwei von ihnen waren bereits im vergangenen Winter in der Eishalle tätig, vier weitere sollen noch ausgewählt werden. Andere versierte Kräfte aus der zurückliegenden Zeit stehen nicht mehr zur Verfügung: Sie haben einen Arbeitsplatz gefunden. "Nicht zuletzt, weil sie sich bei uns so gut bewährt haben", stellte Garbe zufrieden fest. Außer diesen hauptamtlichen Beschäftigten aber werden auch im kommenden Winter Helfer aus den Vereinen und Verbänden von Lauenau und Feggendorf eingesetzt. "Ohne diese könnten wir die günstigen Eintrittspreise nicht halten", betonte Garbe, "sie ersparen uns hohe Personalkosten." Gleichwohl werdees von Jahr zu Jahr schwieriger, genügend Freiwillige zu finden. Wiederholt war es in der Vergangenheit auch untereinander zu Kritik gekommen: Kleine Vereine fühlten sich gegenüber größeren benachteiligt, weil sie das gleiche Kontingent stellten sollten. Im Vorfeld der neuen Saison aber hat besonders der mitgliederstarke SV Victoria mehr Unterstützung signalisiert. Ein wenig leuchteten dabei offenbar Garbes Argumente ein: "Wenn wir etwas für die Jugend tun wollen, müssen wir selber die Ärmel aufkrempeln." Dank der ehrenamtlichen Mitarbeit könne die Freizeiteinrichtung auch für größere Familien erschwinglich bleiben. Im vergangenen Winter kamen mehr als 35 000 Besucher. Zum Revueauftakt am 7. November um 18 Uhr werden neben dem Fanfaren- und Majorettencorps Antendorf (FMCA) die Skating-Girls des ESC Wedemark und dieörtliche Eislaufkünstler erwartet, die von Maren Lambrecht und Oliver Pfeiffer betreut werden. Sie benötigen aber weitere Unterstützung, am besten von schlittschuherfahrenen Leuten, die einen Teil des Trainings übernehmen könnten.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt