weather-image
13°
Reaktion auf Kritik des Grünen-Kreisvorsitzenden an EWR-Beteiligung und Homepage / "Polemische Verbalattacken völlig ungerechtfertigt"

Landkreis wehrt sich gegen Künzel: "Nicht auf dem Laufenden"

Landkreis (ssr). Als "völlig ungerechtfertigte polemische Verbalattacke" haben der Landkreis Schaumburg und die Schaumburger Landschaft die Kritik des Grünen-Kreisvorsitzenden Thomas Künzel in Sachen "Erlebniswelt Renaissance" (EWR) und Tourismus-Homepage zurückgewiesen.

Künzel hatte die EWR als "Fass ohne Boden" bezeichnet und gefordert, dort "keine Steuergelder mehr zu versenken". Zudem hatte er die Tourismus-Homepage des Kreises als "grottenschlecht" attackiert (wir berichteten). Beim Thema EWR sei Künzel nicht auf dem Laufenden, hat Landrat Heinz-Gerhard Schöttelndreier gestern Abend im Kreisausschuss gesagt und dazu weiter ausgeführt: Der Schaumburger EWR-Standort Stadthagen sei als erstes Projekt fertiggestellt und arbeite funktionsgerecht. Durch das ehrenamtliche Engagement des Fördervereins "Stadthagen Renaissance e. V." erführen Martini-Kirche und Mausoleum eine sehr hohe Akzeptanz. Ständig steigende Besucherzahlen belegten dies. Das Projekt sei ohne erhebliche Mehrkosten entstanden. Der Standort Bückeburg stehe kurz vor der Fertigstellung. Die Fürstliche Hofkammer als Betreiber trete sehr ambitioniert für die Realisierung des Projektes ein, weil sie sich - auch aufgrund der bisher gezeigten Leistungen - sicher sei, dass das Schloss Bückeburg deutlich aufgewertet wird, ohne dass für denKreis dafür Mehrkosten entstehen. Was die Internetpräsentation angeht, so Schöttelndreier weiter, halte der Landkreis "die diffamierenden Attacken Künzels für nicht nachvollziehbar und destruktiv". So sei Künzel entweder "auf den falschen Seiten gelandet" oder er habe nicht bemerkt, dass gerade mit www.schaumburgerland-tourismus.de eine professionelle Darstellung auf dem neuesten Stand der Technik angeboten wird, die im Rahmen des Gesamtkonzeptes der Tourismusförderung ausführlich und sehr ansprechend über das Schaumburger Land informiert und für den Tourismusstandort wirbt. Konzipiert sei die Darstellung von der Schaumburger Landschaft gemeinsam mit den Kommunen und dem Landkreis und professioneller Unterstützung, so ergänzend Olaf Boegner von derSchaumburger Landschaft. Die kritisierten Textstellen seien aus dem Zusammenhang gerissen und gäben ein völlig verzerrtes Bild wieder, so der Landrat.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare