weather-image
28°

Landkreis soll Kapazität erhöhen

Mit seinem Versuch, eine Resolution mit 150 Unterschriften für eine zweite IGS in Schaumburg bei Kultusminister Bernd Busemann abzugeben, ist der Elternrat der IGS bislang gescheitert. "Vom Chef desÖffentlichkeitsreferats im Ministerium, Georg Weßling, wird uns seit Mitte Mai gesagt, das sei frühestens im September möglich", berichtete Elternratsvorsitzende Christiane Güttler. "Von der Tonart her habe ich mich sehr in die Ecke gedrängt gefühlt und habe viel grundsätzliche Ablehnung empfunden", schilderte sie den Kontakt. Auf eine schriftliche Eingabe habe das Ministerium gar nicht reagiert.

In zwei Telefonaten habe Weßling ihr mitgeteilt, eigentlicher Ansprechpartner sei der Landkreis als Schulträger. Dieser wäre laut Gesetz nämlich durchaus in der Lage, so Weßling, die bestehende IGS in Stadthagen von einer Vier- auf eine Achtzügigkeit zu erweitern. Das würde Plätze für weitere 108 Schüler pro Jahrgang bedeuten. Auf Anfrage bestätigte Weßling diese Position: "Da muss der Landkreis halt dafür sorgen, dass die Kapazität an der IGS erweitert wird." Das Kreishaus sei "erste Adresse für diese Elternanfrage, nicht das Ministerium". Trotzdem könne der Elterrat die Resolution "gerne jederzeit bei mir selbst vorbeibringen - bitte vorher kurz durchrufen".

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare