×
Bisperoder Frauen auf ihrer zweiten Etappe des Pilgerweges

Landfrauen auf „Schusters Rappen“

Bisperode. Auf ihre zweite Etappe des Pilgerweges Loccum – Volkenroda begaben sich 13 Teilnehmerinnen des Landfrauenvereins Bisperode. Zu Beginn sprach die erfahrene Pilgerbegleiterin Marie-Luise Wilke in der Krypta in der Münsterkirche in Hameln den Segen für den Weg und die Pilgerinnen stimmten sich musikalisch ein. Nachdem alle Teilnehmerinnen mit Pilgerbutton, Pilgerpass und Liederzettel ausgestattet wurden, startete bei strahlendem Sonnenschein die elf Kilometer lange Tagesetappe von Hameln nach Hämelschenburg, die unter dem Motto „Wasser – Quelle des Lebens“ stand. Zunächst führte der beschilderte Pfad über die Weser und dann direkt am Flussufer entlang Richtung Ohrbergpark. Die ehrenamtliche Pilgerbegleiterin Marie-Luise Wilke gab unterwegs kreative Impulse zum Gehen im Schweigen.

Nach einer Pause im Ohrbergpark führte die Route durch Wald und Feld weiter zur Gutshofkapelle Ohr. In der Schlosskapelle St. Marien in Hämelschenburg endete die erlebnisreiche Tour. In beiden Kapellen wurde, wie auch unterwegs, gebetet und gesungen. Im Pilgerpass kann nun jede Pilgerin Stempel der Münsterkirche St. Bonifatius Hameln und der Schlosskapelle St. Marien Hämelschenburg vorweisen. Eine Stärkung im Schlosscafé Hämelschenburg rundete die Wanderung der pilgernden Landfrauen ab.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt