weather-image
25°
Käufer muss sich eng mit der Stadt und Gutachtern abstimmen / Ortsrat berät Montag über Vertrag

Kurhotel-Grundstück soll 150 000 Euro bringen

Bad Münder (jhr). Der Verkauf des ehemaligen Kurhotels an die hannoversche Firma Gundlach nimmt immer konkretere Züge an. Den Mitgliedern des Ortsrates Bad Münder wurden jetzt die wesentlichen Inhalte des Vertrags übermittelt – am kommenden Montag sollen sie über den Verkauf beraten.


Deutlich wird in der Vorlage der Verwaltung, dass das hannoversche Bauunternehmen an der „schnellstmöglichen“ Beurkundung eines Kaufvertrages interessiert ist – dadurch werde eine gesicherte Basis für die anstehenden endgültigen Verhandlungen mit künftigen Mietern geschaffen. Neben dem Grundstück des ehemaligen Kurhotels samt Gebäude soll der benachbarte Parkplatz an der Osterstraße an Gundlach verkauft werden. Entstehen soll ein Ärztehaus – allerdings nur dann, wenn sich eine ausreichende Zahl Mieter bereit erklärt, Verträge für mindestens zehn Jahre abzuschließen und sich die Wirtschaftlichkeit des Vorhabens bestätigt. Wichtig für die Verwaltung: Das Projekt soll einschließlich eines gastronomischen Angebotes zum Charakter der Stadt als Heilquellenkurbetrieb passen. Gegenseitige Rücktrittsrechte sollen in den Vertrag aufgenommen werden.

Mit Spannung erwartet wurde der Kaufpreis, auf den sich Stadt und Bauunternehmen einigen wollen – spielen doch gerade beim Objekt Kurhotel besondere Auflagen eine große Rolle. 150 000 Euro soll die Stadt erhalten. Wird der Bau in mehr als zweigeschossiger Bauweise errichtet, sind weitere 50 000 Euro fällig.

Hohe Auflagen drücken auf den Preis

Ursprünglich war in früheren Gesprächen von der Stadt ein Verkaufspreis in Höhe von 300 000 Euro ins Auge gefasst worden, mit dem inzwischen insolventen Kurhotel-Interessenten Kappe war 2006 sogar über 350000 Euro verhandelt worden. Rechnung getragen wird mit dem aktuellen – geringeren – Verkaufspreis, den erheblichen Abbruchkosten des Kurhotels unter Beachtung der Auflagen des Quellenschutzes sowie eine vom Kreis geforderte gutachterliche Begleitung aller Planungs- und Bauarbeiten.

Geregelt werden im Vertrag auch die Pflichten, auf die sich Gundlach und die Stadt in Vorgesprächen verständigt haben: So will Gundlach beispielsweise das Bebauungs- und Nutzungskonzept mit der Stadt abstimmen. Das Unternehmen sichert zu, Immissionen aus Veranstaltungen im Park, Konzertsaal oder Musikmuschel zu dulden und den zu sanierenden Parkplatz an der Osterstraße von 18 bis 6 Uhr der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.

Zur Beratung des Vertrags kommt der Ortsrat am Montag um 19 Uhr zur öffentlichen Sitzung im Hotel Deutsches Haus zusammen, am 18. Juni soll das Thema dann im Stadtrat behandelt werden.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt