weather-image
32°
Mindener Künstler stellen in der Eulenburg aus

"Kunstachse Rimini"

Rinteln (ur). Nachdem der Kunstverein Rinteln in seiner Zusammenarbeit mit dem Heimatbund vornehmlichüberregional bekannte Künstler aus der Region oder auch aus dem internationalen Raum präsentiert hat, inszenieren die Kunst-Aktivisten im Documenta-Jahr 2007 ihre Herbstausstellung m it deutlichen Bezügen zum Nahbereich unter der sonst aus Geographie und Verkehrswesen bekannten Formel "Rimini", die ja bekanntlich auch für die Achse Rinteln-Minden-Nienburg steht.

Unverkennbar setzt der Kunstverein darauf, dass nach dem Regenso

Eingeladen werden diesmal vier bildende Künstler aus Minden, deren Exponate ein breites Spektrum von Zeichnung und Malerei über Fotografie und Objektkunst bis hin zur Rauminstallation umfassen. Wie Kunstvereinsvorsitzender Peter Weber mitteilt, haben Gunnar Heilmann, Ulrich Kügler, Hartwig Reinboth und Hans Werner Senf schon bei früheren Gelegenheiten gemeinsam ausgestellt, etwa bei den "Kunsträumen 97" im Besucherbergwerk Kleinenbremen und beim Projekt "Raum-Geschichte-Leben" zum 1200. Stadtjubiläum in Minden: "In Rinteln erproben sie jedoch erstmals die Form einer gemeinschaftlich konzipierten Präsentation ihrer Werke in einem Museumsraum." Die Hängung wird in dieser Woche von den Künstlern selbst mit Mitgliedern des Kunstvereins sowie Mitarbeitern des Museums durchgeführt - und die Vernissage findet am kommenden Sonntag, 7. Oktober, um 11.30 Uhr in den Räumen der "Eulenburg" statt. Geöffnet ist dann täglich außer Montag von 14 bis 17 Uhr bis einschließlich 28. Oktober. Ob auch Besucher aus dem Nienburger Raum kommen werden, damit die Rimini-Achse vervollkommnet wird?

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare