weather-image
Am Gymnasium entstehen Feuertreppen - Betonelemente dienen als Sichtblende

Kunst am Bau? Geldverschwendung? Gigantische Dreiecke geben Rätsel auf

Rinteln (who). Noch kurz vor Jahresende haben Bauarbeiter großformatige Elemente aus Beton am Gymnasium Ernestinum errichtet. "Was ist das, Kunst am Bau oder bloße Geldverschwendung?", haben sich Anwohner und Spaziergänger gefragt. Nichts von beiden, hat eine Anfrage unserer Zeitung beim Kreishochbauamt in Stadthagen ergeben: Die beiden riesigen Dreiecke beim westlichen Eingang und die hochformatigen rechteckigen Platten an der Westseite des Gebäudekomplexes stehen in direktem Zusammenhang mit Brandschutzmaßnahmen.

Kein Nachbau einer prähistorischen Sternwarte, sondern Sichtblen


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt