weather-image
14°
Reisecenter an der Langen Straße ist pleite / Reisebuchung und -zahlung entpuppt sich als Luftnummer

Kunden um den wohlverdienten Urlaub gebracht

Bückeburg (rc). Das "Reisecenter in Bückeburg" in der Fußgängerzone ist pleite. Der Besitzer machte sich in einer Nacht -und-Nebel-Aktion aus dem Staub. Zurück blieben nach Informationen unserer Zeitung einige Kunden, die ihre Reise in dem Reisebüro gebucht und dort auch direkt gezahlt hatten.

Die Polizei bestätigte auf Anfrage, dass ihr bisher eine Anzeige eines Geschädigten wegen Betrugs vorliegt. Er hatte seine Reise gebucht, direkt dort bezahlt und sich nach einigen Wochen gewundert, warum keine Reiseunterlagen kommen. Zunächst versuchte er, den Besitzer zu erreichen, der ins Schaufenster einen Zettel gehängt hatte, dass das Geschäft aus Krankheitsgründen geschlossen und er unter einer Handynummer zu erreichen sei. Als die Kontaktaufnahme mehrfach misslang, wandte sich der Geschädigte direkt an den Reiseveranstalter, wo weder Buchung noch Zahlungseingang für seine Reise vorlagen. Die Polizei schließt nicht aus, dass es noch weitere Geschädigte gibt, die sich bisher noch nicht weiter um Unterlagen gekümmert haben, weil der Reisetermin noch nicht ansteht. Sie sollten ihre Buchungen direkt beim Veranstalter prüfen und gegebenenfalls Anzeige bei der Polizei erstatten. Der Besitzer des Reisebüros, gelegen zwischen zwei Gaststätten an der südlichen Seite der Langen Straße, hatte in der vergangenen Woche nachts seinen Computer und elektronische Geräte aus dem Laden geschleppt und ist seitdem verschwunden. Zurück blieben Prospekte und Regale. Bereits vor einigen Jahren musste er mitseinem Vorläufer-Reisebüro Insolvenz anmelden. Auch damals konnten Reisende gebuchte Reisen nicht antreten.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare