weather-image
Literaturreihe in der Gartenregion

Kultur in der Natur: Lesungen in Münders Parks

Bad Münder (st). Literatur erleben in einer ganz besonderen Umgebung – das können Besucher einer Vorlesereihe im Rahmen der Gartenregion Hannover an sechs Terminen in Bad Münder. Schauplätze der außergewöhnlichen Lesungen sind die drei bekannten Landschaftsparks in Beber, Hasperde und der Kernstadt. Alle drei finden sich auch im Flyer des Landkreises zu den kulturhistorisch wertvollen Parks der Region.

Ingeborg Salzmann, Siegfried Krinke (beide Kunst- und Kulturkrei

„Mit den Veranstaltungen wollen wir Münderaner und Gäste noch einmal auf die Schönheiten der grünen Oasen hinweisen“, sagt Thomas Slappa von der GeTour, die die Reihe gemeinsam mit dem Kunst- und Kulturkreis veranstaltet. Slappa glaubt, dass selbst viele Einheimische die schönen Parks in Beber und Hasperde nicht kennen.

Den Auftakt macht bereits am kommenden Sonntag, 24. Mai, eine Lesung mit Lyrik und Kurzprosa im Pfarrgarten in Beber. Ab 15 Uhr lässt Dr. Gerhard Stübner seinen „Quell der Worte“ fließen. Der Chefarzt für Mikrobiologie und Hygiene am Klinikum Hannover hat in seiner Freizeit bereits vier Gedichtbände veröffentlicht, aus denen er einige Werke in der malerisch verträumten Grotte des Pfarrgartens vortragen wird.

Die Planung zur zweiten Veranstaltung hat der Kunst- und Kulturkreis (KKK) übernommen. Am Sonntag, 14. Juni, ab 15 Uhr, verwandeln die Erzähler Regina Zailskas und Reinhard Krüger den münderschen Landschaftspark in einen Märchenwald. Die beiden Mitglieder der Europäischen Märchengesellschaft werden dabei unterstützt vom Akkordeonspieler Nicola Milosavljevic.

„Reinhard Krüger will durch den Einsatz von Musik und Pausen zwischen den freimündlichen Erzählungen die Zuhörer zum Nachdenken anregen“, sagt Ingeborg Salzmann vom KKK. Gerade für Familien mit Kindern sei die Märchenstunde in der malerischen Umgebung im Gras zwischen den Bäumen ein tolles Erlebnis, so Salzmann.

Am Sonntag, 19. Juli, fängt es – ebenfalls 15 Uhr im Kurpark – wieder an zu sprudeln und zu fließen. Gyde Callesen nimmt die Zuhörer mit in ihre „Literarischen Quellenlandschaften“. Die norddeutsche Autorin aus Flensburg hat in ihrer Karriere Gedichtbände ebenso veröffentlicht wie Bände mit Kurzgeschichten oder Romane. Im August und im September soll die Reihe mit drei weiteren Lesungen fortgesetzt werden. Ein Termin findet in jedem Fall in Hasperde statt.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt