×
Tündern erkämpft sich zwei 9:7-Siege gegen Jever und Hude

Kulins und Rose drehen auf

Tündern. Doppeltes Happy End für Spitzenreiter TSV Tündern. In der Tischtennis-Oberliga mühten sich die Schwalben zu zwei knappen 9:7-Erfolgen in Jever und gegen den TV Hude. „Alexander Demin hatte sich den Daumen geprellt, sodass wir ihn in beides Matches nur als Platzhalter aufstellen konnten, was aber in jedem Fall die richtige Taktik war. Die Mannschaft zeigte aber eine fantastische Moral“, freute sich sich Abteilungsleiter Andreas Rose, der jeweils als Ersatzmann im Doppel an der Seite von Christos Iliadis fungierte. In Jever zelebrierte vor allem Iliadis Tischtennis vom Feinsten und punktete zweimal. Auch Max Kulins wuchs über sich hinaus und holte zwei Punkte. Das Doppel Florian und Dwain Schwarzer markierte dann den Siegpunkt.

Beim über vierstündigen Krimi gegen Hude steuerte Iliadis einen wichtigen Punkt bei und das untere Paarkreuz mit Kulins und Jannik Rose zündete mit einem 4:0 einen verspäteten Silvesterknaller. Das umkämpfte Abschlussdoppel ging dann erneut an Schwarzer/Buch.

Stark präsentierte sich bei Hude der Ex-Tünderaner Martin Gluza, der die beiden Top-Einzel gegen Buch und Schwarzer gewann. „Das war kein Spiel für Zuschauer mit Herz-Rhythmusstörungen. Auch alle Spieler sind erschöpft und ausgelaugt, aber überglücklich“, stellte Andreas Rose. kr




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt