×
Fahrlässigkeit? Technischer Defekt? Brandstiftung? Polizei ermittelt noch / Gutachter eingeschaltet

KTO-Brand: Ursache weiterhin ungeklärt

Obernkirchen (rnk). Ein Gutachter soll klären, warum es in der Lackiererei der Bornemann-Zweigniederlassung Kunststoff-Technik Obernkirchen (KTO) in der Nacht zum 27. September zum Brand gekommen ist. Wie ein Sprecher der ermittelnden Polizei Bückeburg gestern erklärte, ist der Gutachter auf Wunsch der Versicherung eingeschaltet worden. Die Ermittlungen der Polizei haben noch keine Ergebnisse erzielt: "Es könnte alles mögliche als Ursache in Frage kommen", erklärte der Polizeisprecher.

Fahrlässigkeit? Technische Gründe? Brandstiftung? Mögliche Ursachen gibt es mehrere, aber wahrscheinliche deutlich weniger. So ist es für die Polizei nur schwer vorstellbar, dass etwa eine weggeworfene Zigarette das Feuer in der Lackiererei verursacht hat. Denn die letzten Mitarbeiter haben gen 17.15 Uhr den Arbeitsplatz verlassen, das Feuer brach dagegen erst nach 1 Uhr nachts aus. Außerdem herrscht in der Lackiererei Rauchverbot. Auch Brandstiftung erscheint unwahrscheinlich. Das gesamte Objekt, also KTO-Anlagen und Bornemann-Hallen, würden Tag und Nacht bewacht werden, zudem seien die Brandmeldeanlagen auf dem neuesten Stand der Technik, erklärte die Polizei: "Es gibt keinerlei Hinweise auf Vorsatz." Der Wachdienst habe bei seinen Kontrollgängen nichts bemerkt, trotzdem werde "nach und nach" jeder Mitarbeiter befragt, der indieser Nacht gearbeitet hat, ob er etwas Ungewöhnliches bemerkt habe. So bleibt als wahrscheinlichste Ursache ein technischer Defekt durch die erst kürzlich neu installierte Brandmeldeanlage, lässt die ermittelnde Polizei durchblicken. Der Gutachter wird sich daher nicht nur den Brandherd, sondern auch die Baupläne genau anschauen und auswerten. Wie die Polizei durchblicken ließ, betrachtet die Versicherung, die für den Schaden aufkommen muss, den Gutachter als Hilfestellung: Er soll dafür sorgen, dass so ein Brand nicht wieder vorkommt. Mit einem Ergebnis wird in dieser Woche nicht mehr gerechnet, hieß es gestern bei der ermittelnden Polizei Bückeburg. Bei der Firma Bornemann wollte man zu der Höhe des entstandenen Schadens keine Stellung nehmen. Geschäftsführer Lutz Weisbecker ließ über sein Sekretariat ausrichten, keine Fragen beantworten zu wollen, solange die Untersuchungen zu dem Brand laufen.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt