weather-image
Lions-Club veranstaltet abendliche Musik in der Klosterkirche Möllenbeck / Erlös für Jugendprojekte

Krummhorn und Viella: So klingt das Mittelalter

Rinteln (rd). Einen besonderen musikalischen Leckerbissen hat der Lions-Club Rinteln seinen Mitgliedern und zahlreichen Gästen am Sonntag in der Klosterkirche Möllenbeck geboten. Das Ensemble Burgmusik Sternberg spielte auf Nachbauten mittelalterlicher Instrumente ein reizvolles Programm mehrstimmiger Instrumental- und instrumental begleiteter Vokalmusik: Tanz- und Liebeslieder, Hymnen und geistliche Musik.

0000484719.jpg

Die Musiker zogen mit ungewohnten Klängen die Zuhörer in ihren Bann. Mal heiter und beschwingt, mal besinnlich und melancholisch, dann wieder anrührend zart aber auch archaisch derb: Die selbst gebauten Blas-, Zupf- und Streichinstrumente zeigten in Verbindung mit den einfühlsam agierenden Sängerinnen und Sängern, wie interessant und vielseitig mittelalterliche Musik sein kann. Heute exotisch anmutenden Blasinstrumenten wie Krummhorn oder Cornamuse, Zupf- und Streichinstrumenten wie Citola oder Viella sowie dem originellen Orgelportativ entlockten sie selten gehörte Töne in ungewohnten Klangfarben. Walter Waidosch stellte einzelne Instrumente vor und erklärte ihre Herkunft und ihre Besonderheiten dem interessiert lauschenden Publikum und kommentierte auch die Musikstücke. Unter Waidoschs Führung als Leiter des "Zentrums für Alte Musik und historischen In- strumentenbau" auf Burg Sternberg musizierte gekonnt eine Gruppe von ernsthaften Amateuren und Halbprofis, die sich regelmäßig zu ganztägigen Proben auf der Burg treffen. Besonderen Applaus brachte das "Ave maria gratia plena" des großen Ensembles. Annette Gebauer, Detmold, wie Waidosch Musikprofi, füllte mit ihrem klaren, volltönenden Sopran den Kirchenraum und begeisterte mit dem fast zum Mitsingen anregenden, beschwingten "Amore dolce senza pare" die Zuhörer. Zu Beginn des Konzertes hatte Lions-Präsident Dr. Hein Kroos in seiner Begrüßung den Gästen eine Zeitreise in die Vergangenheit versprochen und bekannt gegeben, dass der Erlös des Abends für eine bessere Zukunft bestimmt sei: Nämlich für die Aktivitäten "Lions Quest" und "Klasse 2000" zur Sucht- und Gewaltprävention bei Kindern und Jugendlichen. Der Lions-Club Rinteln plant für nächstes Jahr ein weiteres Konzert unter dem Motto "Kinder sind unsere Zukunft. Wir müssen sie stark machen für das Leben". Damit sollen die beiden Programme, derzeit an 32 Rintelner Grundschulklassen erfolgreich praktiziert, ausgeweitet und weitere Seminare für Lehrer weiterführender Schulen durchgeführt werden.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt