weather-image
15°
Naturschutzbund: Messingsberg nicht anrühren - und für Tourismus nutzen

Kritik an Planern: "Naturschutz bisherüberhaupt nicht beachtet"

Steinbergen/Landkreis (wer). Spricht Dr. Holger Busch-mannüber die Zukunft des Messingsberges, ist wenig Pessimismus zu hören. Einen "Schandfleck" will der Naturschutz-Experte in ein "Juwel" verwandeln. Den Mitgliedern des Kreisumweltausschusses hat Buschmann am Montag auch erklärt, wie es gelingen soll, aus der Bergruine eine Attraktion für sanften Tourismus zu machen: vor allem durch Nichtstun.

Abgerutschter Messingsberg - Potenzial für ein naturtouristische


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt