×
Dewezet lädt ein: Vortrag und Ausstellung zum Ersten Weltkrieg / Eintritt frei

Kriegsbegeisterung in Hameln?

Hameln. Wie haben die Hamelner auf den Ausbruch des Ersten Weltkrieges reagiert? Und was verraten Briefe und Tagebücher von Hamelner Soldaten über deren Einstellungen zum Krieg? Zwei Fragen, die Chefredakteur Frank Werner in einem Vortrag zu beantworten versucht, mit dem die Dewezet am kommenden Donnerstag ihre Ausstellung zum Ersten Weltkrieg eröffnet.

Ausgangspunkt der Vortragsreihe und Ausstellung war ein Leseraufruf der Redaktion, die im Sommer nach Feldpostbriefen aus den Jahren 1914 bis 1918 suchte. Die Resonanz war so groß und vielfältig, dass sich die Redaktion entschloss, das weitgehend unbekannte Material aufzuarbeiten und in einer Ausstellung zu präsentieren.

Eröffnet wird die Ausstellung in den Räumen der Dewezet mit einem öffentlichen Vortrag, in dem Historiker Frank Werner die über Jahrzehnte gepflegte These einer deutschen Kriegsbegeisterung am Hamelner Beispiel überprüft. Ausgehend vom sogenannten „Augusterlebnis“ 1914 versucht der Vortrag, Stimmungen und Mentalitäten der Soldaten während des Krieges und als Folge des Krieges nachzuzeichnen.

Begleitend zur Ausstellung sind weitere Vorträge geplant: Am 27. November referieren Wilfried Altkrüger und Bernhard Gelderblom über „Hamelner Soldaten im Ersten Weltkrieg“, am 3. Dezember spricht Dr. Gesa Snell über die Hamelner „Heimatfront“ und für den 12. Dezember ist in den Bad Pyrmonter Kronen-Lichtspielen eine Filmvorführung der Originalfassung von „Im Westen nichts Neues“ geplant.

Zum Vortrag von Frank Werner „1914/18 – ein Riss in der Zeit? Ausbruch und Folgen des Ersten Weltkriegs“ lädt die Dewezet für Donnerstag, 20. November, um 18 Uhr in die Geschäftsstelle (Osterstraße 16) ein. Der Eintritt ist frei. Im Anschluss kann die Ausstellung besucht werden, die bis Ende Februar im Verlagshaus der Dewezet zu sehen sein wird. Zur Einstimmung auf die Ausstellung hat die Dewezet ihr Themendossier zum Ersten Weltkrieg im Internet erweitert. Neu zu sehen und zu hören ist dort eine audiovisuelle Reportage über Feldpostbriefe.

Themendossier und Reportage sind auf dewezet.de im Premiumbereich zu finden.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt