×

Krieg im Garten: Exoten auf dem Vormarsch

Kostengünstige Turbozüchtungen und anspruchslose Exoten mit farbenfrohen, aber nutzlosen Blüten haben viele der unscheinbareren einheimischen Pflanzen ins Abseits gestellt. Viele Arten, die früher in unseren Gärten eine große Rolle spielten, mussten Einwanderern weichen: Eine Verarmung der heimischen Flora ist die Folge. Auch in Feld und Wald. „Und vor allem an Wasserrändern, Ufern und auf Feuchtwiesen“, weiß Diplom-Ingenieur Holm Rengstorf, Spezialist für Pflanzen beim Nabu Hameln-Pyrmont.

Autor:

Karin Rohr


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt