weather-image
25°

Kreuzweg der evangelischen Jugend

EMMERTHAL. Der „Kreuzweg“ der ev. Jugend war ein besonderes Erlebnis an sieben Stationen in Ohsen und Hagenohsen.

Die Evangelische Jugend Aerzen führte eine Station am Fuße des Bückebergs durch. FOTO: Silvia Büthe/PR

Bernhard Gelderblom informierte am jüdischen Friedhof und am Bückeberg, dem Schauplatz der Reichsernte dankfeste von 1933 bis 1937 und motivierte die rund 100 Teilnehmer* sich mit der regionalen Geschichte auseinanderzusetzen. Wie Jesus in der biblischen Zeit wurden Juden, Kommunisten, Sozialdemokraten und Behinderte während der NS-Zeit ausgegrenzt, verfolgt und vernichtet. Auch die anderen Stationen zum Leidensweg Jesu wurden von Jugendlichen aus Aerzen, aus Bad Pyrmont aus der Paul-Gerhardt Gemeinde und dem Jugendkonvent anhand großformatiger Fotos erläutert, die bei Dunkelheit angeleuchtet wurden. Auf dem ganzen Weg wurde ein Holzkreuz zur Erinnerung an die Passion Christi getragen.

Bevor es losgeht bringt Jonas Aschenbach das Kreuz in die Petri Kirche. Silvia Büthe/PR


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt