weather-image
16°
Erika Rasch plant ein Wohnprojekt auf ihrem Hof

Kreative Rentnerin, 65, sucht Mitbewohner für WG

Oldendorf (top). Erika Rasch sitzt in ihrem Gartenstuhl. Glücklich lässt sie ihre Gedanken kreisen und den Blick in die Ferne schweifen. Die Schönheit der Natur und das Leben im Grünen ist es, was die Oldendorferin jeden Tag aufs Neue an ihrem Hof direkt an der Saale und großen Weideflächen gelegen schätzt. Diesen Blick möchte die 65-jährige auch gern in Zukunft noch genießen. Viel denkt sie zur Zeit darüber nach, wie sie leben möchte, wenn sie in Rente ist. „Im Laufe der vergangenen zwei Jahre habe ich mir oft die Frage gestellt, wie es denn sein würde, allein auf dem Hof zu leben. Schließlich wird man ja nicht jünger und das Haus, der Hof und der Garten möchten ja bewirtschaftet und gepflegt werden.“ Ihre Lösung: mehrere Generationen auf dem Hof. Dieser Plan soll nun verwirklicht werden. Ob sie mit fortschreitendem Alter den alten landwirtschaftlichen Resthof in seiner vollen Größe noch erhalten könne, daran zweifelte die pensionierte Kindergärtnerin. „Vor etwa zwei Jahren hörte ich das erste Mal von der Möglichkeit des gemeinschaftlichen Wohnens. Was das war, war mir zu diesem Zeitpunkt nicht bekannt.“ Erika Rasch recherchierte und fand an der Idee Gefallen, ein Wohnprojekt für mehrere Generationen zu schaffen. „Selbstbestimmt in Gemeinschaft zu wohnen heißt nicht, die eigene Freiheit aufzugeben, sondern im Alter füreinander da zu sein und die Vorzüge des gemeinschaftlichen Lebens zu nutzen“, ergänzt die naturverbundene Oldendorferin.

Die 65-Jährige bei der Gartenarbeit vor ihrem Haus. Fotos: top


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt