×
Oster-Blues-Nacht in der "Schönen Aussicht" / Gitarrenplanke zum Jubilieren gebracht

Kranz-Blues-Band legt Fans 33 "Eier" ins Nest

Kleinenbremen (bus). Einen prächtig mit Blues, Balladen und Rock angefüllten Abend hat die Peter-Kranz-Blues-Band am Ostersamstag in der Gaststätte "Zur Schönen Aussicht" abgeliefert. Das Quintett legte dem entzückten und in stattlicher Zahl erschienenen Publikum in drei Sets samt Zugabenteil gleich 33 wohlklingende "Eier" der bodenständigen Machart ins vorösterliche Musiknest. Das Konzert im vollmolligen, kleinen Clubsaal des Ausfluglokals ließ Publikum und Kapelle gleichermaßen erschöpft wie berauscht zurück.

Die Band stellte, bewährte Standards als auch neue Stücke intonierend, einmal mehr unter Beweis, dass ihr der Ruf von Spielfreude, Leidenschaft und Bühnenenergie rechtens vorauseilt. Ihre unter Verzicht auf stilistische und technische Eitelkeiten schnörkellos gespielten Interpretationen landeten vom Intro (Heartbreaks Make You Strong) bis zum Rausschmeißer (While My Guitar Gently Weeps) allesamt auf der Sympathieseite des Auditoriums. Frontmann Peter Kranz, dessen Stimme man glaubt, was sie singt, Gitarrist Hermann Edling (mal fetzig, mal gefühlsbetont - aber immer gradlinig), Lutz Requardt an der wohldosierten Orgel, Bassist Manfred Heinze (treibender Groove im Tieftonbereich) und der für mätzchenfreien Rhythmus zuständige Volker Schmidt am Schlagzeug können aus gut und gerne drei Jahrzehnten Auftrittserfahrung schöpfen. Was ihnen hilft, weit jenseits aller zeitgeistigen Aufgeregtheiten zu agieren. Der Spielplan der Oster-Blues-Nacht erfüllte die hochgesteckten Erwartungen und er belegte erneut, dass ein gutes Lied immer ein einfaches ist. Wenn die Musiker den Kompositionen dann ihren eigenen Stempel aufdrücken, erweist sich das selten als nachteilig. Bei der Peter-Kranz-Blues-Band zumal deswegen nicht, weil sich Sänger und Gitarrist vom zumeist im musikalischen Hintergrund operierenden Grundlagen-Trio sicher getragen wissen. So kann der Frontmann getrost die Augen schließen und Edling auf seinen Solotouren offenbaren, wie man das harte Holz einer Gitarrenplanke zum Jubilieren bringt.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt