weather-image
19°
Angestellter aus Bauamt unter Verdacht / Hauseigentümer zahlt für angeblich fehlerhaften Kanalanschluss

Korruptionsfahnder im Nenndorfer Rathaus

Bad Nenndorf (rwe). Korruption im Nenndorfer Rathaus? Das vermutet die Staatsanwaltschaft in Hannover. Gestern haben vier Ermittler aus dem Fachkommissariat für Korruption und Wirtschaftskriminalität mehr als fünf Stunden das Büro eines Angestellten aus dem Bauamt durchsucht. Er steht im Verdacht, bestechlich zu sein beziehungsweise private Hauseigentümer zur Bestechung genötigt zu haben. Dabei soll er mit einem Unternehmer für Kanalbau zusammengearbeitet haben. Die Staatsanwaltschaft ließ deshalb gestern vier Orte durchsuchen, außer im Rathaus waren sie unter anderem in der Wohnung des Bauamt-Mitarbeiters in Rodenberg und in der Firmenzentrale in Altwarmbüchen. Zwei Fälle sind bisher bekannt, viele weitere werden vermutet.

Packen ein: Die Korruptionsfahnder aus Hildesheim nehmen zwei Ka


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt