×
Landfrauen unterwegs in Wöltingerode und Wernigerode

Kornbrennerei und Baumkuchen

HAMELN. Der Landfrauenverein Hameln hat schon vor Wochen sein Herbst-/Winterprogramm gestartet.

Drei Veranstaltungen in Form von Vorträgen im Hotel zur Krone in Hameln wurden von den Landfrauen und auch Gästen gut besucht. Nun stand eine Tagesfahrt auf dem Programm, und diese führte zuerst nach Wöltingerode. Dort erwartete die Landfrauen ein ausgebildeter Klosterführer, der ihnen die Geschichte des Klosters erklärte. Das Klostergut ist seit 1682 berühmt für seine edlen Spirituosen aus der eigenen Klosterbrennerei. Nach alter Tradition wird aus klarem Wasser aus eigenem Brunnen, Gerstenmalz und Weizen von den eigenen Ländereien des Klostergutes in kupfernen Brenngeräten zunächst ein Rohbrand hergestellt. Das Ergebnis ist der 96 %iger Feinbrand. Mit dem Quellwasser wird dieser edle Grundstoff auf 38% vol. Alkohol gespindelt. Durch die Lagerung in Eichenfässern erhält der Korn seinen milden, charakteristischen Wohlgeschmack von höchster Qualität und Bekömmlichkeit. Aus dem hochprozentigen Grundstoff werden auch, durch Zugabe von Pflanzen-, Frucht- und Kräuterauszügen, teilweise nach alten Rezepturen, verschiedene Liköre hergestellt. Eine Auswahl von zehn Spirituosen konnten die Damen probieren. Das Mittagessen konnten sie in der klostereigenen Gastronomie genießen. Danach führte die Fahrt mit dem Bus nach Wernigerode. Die Landfrauen hatten die Gelegenheit, die Altstadt mit den renovierten Fachwerkhäusern auf eigene Faust zu erkunden. Später brachte sie der Bus ins Industriegelände zum Harzer Baumkuchenhaus. Die erste anhand von zeitgenössischen Zeugnissen belegbare Generation des Baumkuchens geht bis in die Antike zurück. Sogar in Japan ist Baumkuchen seit 1910 zu bekommen – ein beliebtes Massenprodukt. 1749 gründete Hermann Schröder die erste Baumkuchenfabrik in Wernigerode. 1982 übernahm der VEB Backwaren die Baumkuchenproduktion. Mit der Wende 1989 schlief die Produktion ein, 1992 eröffnete Rolf-Dieter Friedrich wieder ein Geschäft in Wernigerode und 2008 entstand das heutige Baumkuchenhaus, somit wurde die alte Tradition wiederbelebt. Die Landfrauen konnten zusehen, wie ein Baumkuchen produziert wird. Später, bei Kaffee und Baumkuchen in dem Firmencafé haben sie sich über ihre Eindrücke ausgetauscht.

Auf der Heimfahrt hat Reiseleiterin Hermine Meyer vom Landfrauenverein noch einmal auf die kommenden Veranstaltungen hingewiesen. Zu ihrer Weihnachtsfeier am 5. Dezember haben sie Dr. Heiko Postma eingeladen. Dr. Postma erzählt über Weihnachten mit Charles Dickens „Plumpudding, Mistelzweig und Christmas Carol“. Die Veranstaltung beginnt um 14.30 Uhr im Hotel zur Krone und wie immer sind Gäste herzlich willkommen.PR




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt