weather-image
11°
Erstmals auch Zusammenarbeit mit der Eulenburg / 4564 Besucher im letzten Jahr

Kooperation: Kulturring Rinteln sucht engere Gemeinschaft mit Bückeburg

Rinteln (cok). Das alte Kulturring-Jahr ist abgelaufen, ein neues Jahr beginnt mit seinen Veranstaltungen in Brückentorsaal und Prinzenhof und dazu der Förderung weiterer kultureller Ereignisse in der Stadt. Zeit also für die Jahreshauptversammlung, bei der Vorstandsmitglied Einhard Bormann für den Kulturring gleich von mehreren Neuerungen berichtete.

Da ist zum einen der Internetauftritt des Vereins, der unter www.kulturring.de bald ermöglichen wird, die Karten für die Theatergastspiele im Brückentorsaal online zu buchen. Außerdem hat sich der Kulturring der "INTHEGA" angeschlossen, der "Interessengemeinschaft der Städte mit Theatergastspielen", was die Organisation des Brückentorsaal-Spielplanes erheblich erleichtert und zudem Kosten spart, da durch die Mitgliedschaft die Gebühren an die Gema halbiert werden. Zudem wollen der Rintelner Kulturring mit seinem Schwerpunkt auf dem Theaterspiel und der Kulturverein Bückeburg mit dem Schwerpunkt Musikveranstaltungen in Zukunft intensiv zusammenarbeiten. Das bedeutet: Bei jeweils drei Veranstaltungen hier und da wird in der Nachbarstadt ganz besondere Werbung gemacht, im Sinne einer Kulturgemeinschaft, die den Bürgern ein möglichst breites, interessantes Angebot machen kann. Geplant ist die Ausweitung so eines Austausches mit dem Kulturverein Stadthagen. Auch mit dem Museum Eulenburg wird es zum ersten Mal eine Kooperation geben, dann nämlich, wenn Musiker des NDR ein Stück des Rintelner Komponisten Adam Valentin Volckmar (1770 bis1851) aufführen. Anneliese von Meien, Organisatorin im Kulturringbüro, legte Besucherzahlen vor, die die erfolgreiche Programmzusammenstellung der letzten Saison bestätigten. Insgesamt 4564 Besucher von Kulturring-Veranstaltungen sind zu verzeichnen, fast 300 mehr als im Jahr zuvor. Auch die Reihe "Kultur im Prinzenhof" erwies sich allein durch die Zahlen wieder als glückliche Idee: Bei den drei Veranstaltungen rund um Musik und Poesie kamen insgesamt 330 Gäste. Was den Bericht des Kassenwartes Eberhard Kirsch betrifft, zeigte sich hier ebenfalls eine positive Bilanz. Dank der Sponsoren - Volksbank, Sparkasse, Stadt und Landkreis - und nicht zuletzt durch die Gastfreundschaft des Ratskellers, wo die "Rintelner Sinnesfreuden" stattfinden, wurde einÜberschuss eingebracht, der die Unterstützung kleinerer Kulturveranstaltungen mit Ausfallbürgschaften erleichtern wird.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt